|
23. Februar 2016 | 1127 Artikelaufrufe

Beurteilungssysteme erfolgreich modernisieren

Beurteilungssysteme haben als Ziel die nachhaltige Motivation und Weiterentwicklung der Mitarbeiter und damit Verbesserung der Betriebsleistung und Effizienz. Individuelle Leistungen werden transparenter und der Vorgesetze beschäftigt sich intensiver mit seinen Mitarbeitern und der Entwicklung jedes Einzelnen. Üblicherweise wird dies zwischen Mitarbeiter und Führungskraft im Rahmen des Jahresgespräches besprochen. Das Beurteilungssystem gibt dabei die Struktur und Bewertungsmaßstäbe vor. Oft ist damit auch die Diskussion zu Zielen (Grad der Erreichung) sowie variablen Vergütung verknüpft.

Viele dieser Systeme sind vor langer Zeit eingeführt und seitdem kaum angepasst worden. Doch nicht nur Stellenbeschreibungen haben sich seitdem geändert. Neue Aufgaben sind z.B. im Rahmen von virtuellen Teams, Globalisierung oder Value SellingAnsätzen dazu gekommen bzw. haben an Bedeutung gewonnen. Insofern ist es gut, die aktuellen Beurteilungssysteme, Entlohnungs- und Zielmodelle zu überprüfen und ggf. zu modernisieren.

Im Interview mit der Raumedic AG erläutert Christina Hechtfischer (Head of Human Resource), welche Gründe für eine Modernisierung des Beurteilungssystems vorlagen, welche Herausforderungen es zu meistern galt und wie sich nach kurzer Zeit die ersten erfolgreichen Ergebnisse einstellten.

Lesen Sie hier das Mercuri White Paper – Beurteilungssysteme erfolgreich modernisieren – Interview mit Raumedic AG – 09_2015

 

Beurteilungssysteme erfolgreich modernisieren
Bewerten Sie als erster diesen Artikel!

Print Friendly, PDF & Email

Chefredakteurin der Vertriebszeitung.de, Betriebswirtin, zuständig für Marketing und PR bei der SUXXEED Sales for your Success GmbH, Nürnberg. Langjährige Tätigkeit im Produkmanagement großer Konsumgüterhersteller. info@vertriebszeitung.de

Schreiben Sie einen Kommentar