|
7. September 2016 | 764 Artikelaufrufe

CM-Studie-2016-Titel

Content Marketing Studie „Leadmanagement 2016“

Für die Content Marketing Studie stellen wir uns jedes Jahr erneut die Frage, ob und wie deutsche Unternehmen die Möglichkeiten von Content Marketing nutzen. Dazu wurde zuletzt im Frühjahr 2016 die Informationsarchitektur der Internet-Angebote von 240 deutschen Marktführern aus der Industrie-, Dienstleistungs- sowie der IT-Branche untersucht.

Ausgewertet wurden die angebotenen Kanäle und Informations- und Medientypen, die zum Einsatz kommen. Besonderes Augenmerk galt dabei der Interaktionsfähigkeit der Website und einer rechtlich einwandfreien Generierung von Opt-ins. In der Fortschreibung der Content Marketing Studien 2013, 2014 und 2015 liefert die aktuelle Studie mit dem Schwerpunkt „Leadmanagement 2016“ erneut einen Überblick über das Nutzungsverhalten und beschreibt die tatsächliche Umsetzung der aktuellen Themen Content Marketing und Leadgenerierung in der Industrie.

Hier geht’s zur Studie: Content Management Studie 2016


Die Ergebnisse 2015 und 2016 im Vergleich

Ist der große Hype um Leadgenerierung schon wieder vorbei? Oder kehrt nur Ernüchterung ein. Rund 2 Prozent weniger Unternehmen als noch 2014 generierten im Januar 2015 Leads mit Content-Angeboten auf der Unternehmens-Website. Dieser rückläufige Trend hält auch 2016 an: Ist das eine temporäre Schwäche oder warum funktioniert die Leadgenerierung nicht wie gewünscht? Doch die grundsätzliche Aussage der Vorjahre hat weiterhin Bestand: Die Zahl der Content-Angebote nimmt stetig zu – es mangelt weiterhin an der Conversion. Quelle: tbnpr

2015                                                                                                             2016

CM 02

CM 01

 

 

 

 

 

 

Nur 15,8 Prozent der untersuchten
B2B-Unternehmen generieren Leads
über ihre Internetseite.

Nur ein Jahr später generieren nur noch
11,7 Prozent der untersuchten B2B-Unternehmen
Leads über ihre Internetseite.

Content Marketing Studie „Leadmanagement 2016“
Bewerten Sie als erster diesen Artikel!

Print Friendly

Die Redaktion der Vertriebszeitung.de

Schreiben Sie einen Kommentar