|
16. Juni 2016 | 742 Artikelaufrufe

Der Direktvertrieb in Mehrkanalstrategien

Eine Einführung mit Beispielen für die Umsetzung!

Dieses Essential bietet einen Einblick in die Chancen und Herausforderungen des Direktvertriebs und gibt Hilfestellungen für die Wahl des passenden Direktvertriebsmodells. Ob der klassische Vertreterverkauf oder ein komplexeres Partyplanmodell gewählt werden und wie diese in den Mehrkanalvertrieb integriert werden können, sind grundlegende Entscheidungen und stets wiederkehrende Herausforderungen, die in jedem Fall zu treffen und zu bewältigen sind.

Sowohl Produktkriterien (Erklärungsbedürftigkeit, Emotionalisierung) als auch das Geschäftsmodell (Tragfähigkeit für Vertriebsprovisionen, Win-win-win-Konstellation) spielen dabei eine entscheidende Rolle. Wie das in der Praxis funktioniert, wird an drei beispielhaften Konzepten mit Checklisten für die direkte Anwendung in der Praxis gezeigt.

Stichworte

  • Grundlegendes zum Direktvertrieb
  • Vertriebskonzept, Vertriebszyklus, Vertriebsmanagement
  • Direktvertrieb als Element von Mehrkanalstrategien
  • Drei Umsetzungskonzepte für den Direktvertrieb in Mehrkanalstrategien

Der Autor

Dr. Christian Friege war von 2009 bis 2012 Vorsitzender des Vorstands des Bundesverbandes Direktvertrieb Deutschland. Seit 2012 berät er Unternehmen in Fragen des Direktvertriebs und hat zu diesem Thema verschiedentlich publiziert. Zudem ist er Dozent an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Nürtingen und führt regelmäßig Lehrveranstaltungen an der Universität St. Gallen durch.

Bewerten Sie als erster diesen Artikel!

Chefredakteurin der Vertriebszeitung.de, Betriebswirtin, zuständig für Marketing und PR bei der SUXXEED Sales for your Success GmbH, Nürnberg. Langjährige Tätigkeit im Produkmanagement großer Konsumgüterhersteller. info@vertriebszeitung.de

Schreiben Sie einen Kommentar