Vertriebsexperten im Gespräch


BDVM
Vertriebsmanagern eine Plattform bieten, Austausch und Weiterbildung: Das waren die Grundideen hinter der Gründung des Bundesverband der Vertriebsmanager e.V. (BdVM) im September 2013. Nach nunmehr zweieinhalb Jahren zählt der Verband 1400 Mitglieder, hat verschiedene Fachgruppen gegründet und einen Vertriebsmanagement-Kongress am Markt etabliert. Vertriebszeitung.de hat mit dem Gründungsmitglied und Präsidenten des Verbands, Thomas Lang, gesprochen. Lang über das Angebot des Verbands, den Anpassungsdruck in der Branche und wohin er das Vertriebsmanager-Schiff langfristig steuern will. Herr Lang, Ihr Rückblick auf die ersten anderthalb Jahre des Verbands: Welche Meilensteine haben ...Weiterlesen
Einzelkämpfer vs. Vertriebsteam – wer hat die Nase vorn?
Zu viele Köche verderben den Brei, sagt man. Zu viele Verkäufer auch? Vertriebszeitung.de hat bei Peter Friedrich, Geschäftsführer der Suxxeed GmbH, und Christian Soller, Sales Consultant bei der Suxxeed GmbH, nachgefragt: Wann macht es Sinn, statt einem Einzelkämpfer ein Vertriebsteam einzusetzen und was muss man dabei beachten? Herr Soller, Verkäufern wird ja häufig eine gewisse Egozentrik nachgesagt und auch, dass sie keine Teamplayer sind. Wann ist es trotzdem sinnvoll, ein Vertriebsteam einzusetzen? CS: Es kommt auf die Aufgabe an. Bei einem großen Zielmarkt oder auch bei ausgeprägter ...Weiterlesen
Vertriebstraining
Was bringt das Jahr 2016 neues im Bereich Vertriebsfitness? Helmut Seßler, Verkaufstrainer, Verkaufstrainerausbilder, Vertriebsleiterausbilder und mittelständischer Unternehmer, äußert sich im Interview zu aktuellen Trends in den Bereichen Weiterbildung und Verkauf/Vertrieb. Vertriebstraining – Trends und Entwicklungen Herr Seßler, was wird aus Ihrer Sicht das Jahr 2016 prägen? HS: Trotz des, allerdings berechtigten, Hypes um die Digitalsierung der Arbeitswelt und der Diskussionen um die Notwendigkeit, die Generationen X, Y und Z mitarbeiterorientiert zu führen, werden uns vor allem Themen wie Vertrieb und Vertriebstraining, aber auch die Themen Zeitmanagement und ...Weiterlesen
Pricing
Die „Geiz ist Geil“-Mentalität hat längst alle Lebensbereiche erfasst. Den tatsächlichen Preis für ein Produkt zu zahlen ist out. Was bedeutet das für Unternehmen bzw. den Vertrieb? Und das Pricing? Wie kann der Vertrieb effektiv echte Interessenten qualifizieren und notorische Schnäppchenjäger aussortieren? Vertriebszeitung.de hat bei Dr. Nikolas Beutin nachgefragt, Partner bei der Unternehmensberatung  PwC. Dort ist er Experte für Pricing, Sales, Service& Marketing und leitet als Partner die Customer Practice. Herr Dr. Beutin, wie gehen Unternehmen am besten mit Schnäppchenjägern um? Aussortieren oder doch bedienen? NB: Nach ...Weiterlesen
Empfehlungsmarketing
Im Rahmen unserer Reihe „Vertriebsexperten im Gespräch“ haben wir Anne M. Schüller zum Thema Empfehlungsmarketing befragt. Als ausgewiesene Expertin für das-Management von Kundenbeziehungen wollte die Vertriebszeitung.de u.a. wissen, welche Motivation einen Empfehlungsgeber umtreibt und welche Benefits dem Empfehlungsnehmer winken. Frau Schüller: Was sind für die besonderen Eigenschaften von Empfehlungsmarketing? AS: Empfehlungen sind die ehrlichste Form der Werbung, weil ein Dritter für die Qualität eines Anbieters bürgt. Doch nur herausragende Leistungen erhalten gute Mundpropaganda. Deshalb gilt: Nur wer empfehlenswert ist, wird auch weiterempfohlen. Dafür muss die Basis stimmen. Und ...Weiterlesen
Emotionen in den Vertrieb
Für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens ist langfristig betrachtet eines entscheidend: Nur eine Leistung – ob Produkt oder Service – die verkauft ist, sorgt für eine stabile Wirtschaftslage. Wir sprachen mit dem Autor Ralf Koschinski Entwickler der ratiomotion®-Methode, darüber, warum Musik Emotionen in den Vertrieb bringen. Herr Koschinski, ganz provokativ gefragt, gibt es nicht schon genügend Bücher auf dem Markt, die Verkäufern zeigen wollen, wie sie besser verkaufen? Ralf Koschinski: Zugegeben, die meisten, die beruflich in diesem Metier unterwegs sind, kennen die Technik des Verkaufens durch die ...Weiterlesen
Happy Sales
Das schlechte Image des Verkaufens ist ein deutsches Phänomen. In den USA ist Verkäufer ein sehr beliebter Beruf, denn er ermöglicht es wie kein zweiter, die eigenen Träume zu verwirklichen und sein Einkommen selbst zu bestimmen. Da in den USA das Streben nach Glück, „the pursuit of happiness“, in der Verfassung verankert ist, ist es nicht verwunderlich, dass die Positive Psychologie ihren Ursprung Ende der 1990er Jahre in den Vereinigten Staaten von Amerika hat. Inzwischen etabliert sich der Begriff „Positive Psychologie“ auch im Business immer mehr. Das ...Weiterlesen
Preisverhandlung
Irgendwann kommt in jedem Verkaufsgespräch der Punkt, an dem Verkäufer in die Preisverhandlung gehen müssen. Davor haben nicht Wenige Respekt, werden unsicher oder zögern diesen Moment unnötig heraus. Vertriebszeitung.de hat mit Oliver Schumacher über gängige Fehler im Umgang mit der „Preisfrage“ gesprochen. Herr Schumacher, nun haben Sie binnen fünf Jahren fünf Bücher zum Thema Verkaufen geschrieben. Damit gehören Sie in der Verkaufstrainerszene zu den aktivsten Schreibern. Herzlichen Glückwunsch. OS: Vielen Dank. Ich muss allerdings zugeben, dass ich das nicht nur aus Spaß mache. Wer nicht zu den ...Weiterlesen
Vortrag im Vertrieb
Sind 10.000 Euro für einen Vortrag im Vertrieb zu teuer? Das kommt auf Ihre Zielsetzung an. Plant Ihr Unternehmen eine Kundenveranstaltung als Kundenbindungsinstrument oder, um Interessenten zu kaufenden Kunden zu machen? Dann brauchen Sie Highlights für diese Veranstaltung. Sie brauchen bekannte Namen, die die Teilnehmer zu Ihrer Veranstaltung ziehen. Gute Redner verlangen gutes Geld Sie benötigen begeisternde Redner, die nicht nur eine gute Show, sondern auch gute Inhalte liefern. Möglicherweise vermischen Sie das Ganze mit firmeninternen Beiträgen. Jetzt gilt es, das Budget für diese Veranstaltung zu kalkulieren. ...Weiterlesen