Archiv Tools


Rechnungskauf
Deutschland ist das Land des Rechnungskaufs. Wir Deutsche sind geradezu vernarrt in diese Zahlart – auch im E-Commerce. Produkte im Onlinehandel per Rechnung zu bezahlen war 2016 die beliebteste Zahlungsmethode im Web. An der Beliebtheit des Rechnungskaufs wird sich auch in diesem Jahr nichts ändern. Darum ist es nicht weiter verwunderlich, dass zwei Drittel der deutschen Shopbetreiber dieses Zahlungsmittel im Portfolio haben. Warum aber verzichtet das verbleibende Drittel auf diese Zahlart und lässt sich mögliche Umsätze entgehen? Die Ursache ist so einfach wie falsch in ihrer Grundannahme: Onlinehändler fürchten, Opfer ...Weiterlesen
Haben E-Mails im Vertrieb ausgedient?
Die E-Mail hat ausgedient? Ganz so ist es nicht. Aktuelle Studien bescheinigen der elektronischen Post nach wie vor gute Erfolgsquoten im Vertrieb. Auch in Zeiten von Twitter und Facebook ist eine aktuelle Mailing-Datenbank ein wirkungsvolles Vertriebsinstrument. Hier ein Überblick über die  aktuellen Umfrageergebnisse und Trends. Soziale Medien ergänzen die digitale Post, laufen ihr aber nicht den Rang ab Die E-Mail ist auch 2017 nach wie vor beliebt. Nach einer Umfrage von MarketingSherpa sehen 72 Prozent der Verbraucher am liebsten einen kleinen Briefumschlag am Bildschirmrand blinken, wenn es um die Kommunikation ...Weiterlesen
Newsletter
 „Bitte keine Werbung einwerfen“ steht heute an vielen Briefkästen. Viele Menschen hätten das auch gerne für das Mailpostfach. Potenzielle Kunden sind skeptisch gegenüber Werbung per E-Mail geworden. Vertriebler können aber durch echten Neuigkeitswert und Inhalt überzeugen. „Der Postkasten zuhause ist ursprünglich für Tageszeitung, Briefe von Freunden, Rechnungen oder Amtsschreiben gedacht“, sagt Falko Keller von Erdt-Art-Works. Doch weil immer mehr Werbezettel die Fächer verstopfen, prangt inzwischen immer öfter das genannte Nein-Danke-Schild an den Klappen. „Wie genial wäre es, wenn es diesen Aufkleber auch für das E-Mailfach im Betrieb gäbe“, scherzt Social-Media-Fachmann ...Weiterlesen
Online-Shop
Online-Shops haben gegenüber dem stationären Handel einen bedeutenden Vorteil: eine schnelle und meist unkomplizierte Kaufabwicklung bequem vom heimischen Sofa aus. Wenn Sie Ihre Kunden langfristig an sich binden wollen, benötigen Sie aber mehr als die Bequemlichkeit der Konsumenten. Es bedarf eines effizienten Services, einer ansprechenden Kaufplattform und qualitativer Produkte. Denn sind die Kunden zufrieden, werden sie erneut bei Ihnen einkaufen. Ist der Verbraucher aber mit Ihrem Angebot unzufrieden, wechselt er vielleicht zu großen Konzernen wie Amazon. Wie managen Sie also Ihren Online-Shop erfolgreich? Ein kundenorientierter Aufbau der Website Der erste ...Weiterlesen
Conrad Business Supplies
Conrad Business Supplies erweitert sein Geschäftsmodell Ende April 2017 um einen eigenen Marketplace für B2B-Kunden in Deutschland. Conrad will damit einen eigenen virtuellen Marktplatz für Business-Kunden eröffnen (zunächst in der Beta-Version). Das bislang einzigartige Konzept bietet neben Conrad Produkten auch Sortimente von weiteren Herstellern aus Elektronik- und elektroniknahen Gebieten sowie andere Distributoren an. One-Stop-Shopping für B2B Kunden „Unseren Kunden bieten wir so unkompliziertes One-Stop-Shopping im B2B-Format“, also die vollständige Deckung ihres Bedarfs durch einen Lieferanten an, erklärt Holger Ruban, CEO, Conrad Group. Damit will Conrad Business Supplies seinen Kunden in ...Weiterlesen
3D-Brille
Wer neue Techniken und digitale Möglichkeiten versteht und anwendet, der hat es im Vertrieb leichter. Eine dieser neuen digitalen Vertriebsmöglichkeiten ist der Einsatz der Virtual Reality Technologie. Zwar wird ein Kunde in Deutschland heute kaum eine virtuelle Brille aufsetzen, wenn er ein Geschäft betritt, doch innerhalb der nächsten fünf Jahre wird sich das schlagartig ändern. Dann sind virtuelle Produktpräsentationen und -erlebnisse ein fester Bestandteil in der Kundenberatung und im Verkauf, davon sind wir bei rpc – The Retail Performance Company überzeugt. In Asien, und hier vor allem in China, ist ...Weiterlesen
Kundeninformationen
Das Internet und die Social Media bieten Verkäufern von Industriegütern und -dienstleistungen viele Möglichkeiten, sich ihre Arbeit zu erleichtern und ihren Erfolg zu steigern. Diese Tools werden von ihnen aber oft noch nicht systematisch genug genutzt. Die richtigen Kunden richtig bearbeiten – vor dieser Herausforderung stehen alle B2B-Verkäufer. Und hierbei erhalten sie oft wenig Unterstützung. Entsprechend häufig hört man von B2B-Verkäufern die Klage, wie schwierig das Verkaufen geworden sei – unter anderem, weil die Kunden sich heute mit dem Internet sehr gut über die Produkte und Angebote der Mitbewerber informieren ...Weiterlesen
e-commerce
Noch nie war es für Unternehmen so einfach wie heute, mit ihrem Geschäft ins Ausland zu expandieren. Internet- und leistungsstarke IT-Lösungen, internationale Handelsabkommen und globalisierte Strukturen bieten beste Voraussetzungen, das eigene Business international auszurichten. Kein Wunder also, dass auch immer mehr B2B-Unternehmen den Punkt „Internationalisierung“ auf ihre strategische Agenda setzen. Um dieses Ziel jedoch erfolgreich umzusetzen, müssen Unternehmen sich einer ganzen Reihe von Stolpersteinen bewusst sein: Rechtliche Rahmenbedingungen, bürokratische Hürden, Finanzierung, technologische Gegebenheiten, sprachliche Barrieren und kulturelle Unterschiede, Zahlungsabwicklung, Logistik und mangelnde interne Kapazitäten hinsichtlich Personal und benötigter Kompetenzen – ...Weiterlesen
onlinehändler
Das Risiko, Opfer eines Betrugsversuchs zu werden, ist für Onlinehändler allgegenwärtig. Die Zahl der Betrugsdelikte ist in den vergangenen fünf Jahren kontinuierlich angestiegen. Neben dem Produktportfolio haben die bereitgestellten Zahlarten den größten Einfluss auf das Ausmaß der Betrugsversuche. „Um das Risiko für Zahlungsausfälle weitestmöglich zu reduzieren, ohne die Kunden dadurch zu vergraulen, und um Kaufabbrüche seitens der Kunden zu vermeiden, gibt es verschiedene Möglichkeiten“, erklärt Mirko Hüllemann, Geschäftsführer von heidelpay. Die Heidelberger Payment GmbH ist ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht zugelassenes und beaufsichtigtes Zahlungsinstitut für alle gängigen Zahlungsverfahren im Internet. ...Weiterlesen