Technik / Applikationen


E-Mail Marketing mit Social Media
E-Mail- und Newsletter-Marketing sind die Klassiker im Bereich des Online-Marketings. In Zeiten des Social Media Hypes hat die E-Mail als Werbemedium jedoch nicht ausgedient. Denn die Kombination von E-Mail-Marketing und Social Media eignet sich sehr gut dazu, die Reichweite von Kampagnen zu steigern. E-Mail-Marketing Kampagnen sind nach wie vor ein sehr effizienter Weg, um Interessenten direkt zu erreichen und persönlich anzusprechen. Nutzer, die einen E-Mail-Newsletter abonnieren, möchten regelmäßig über Produktneuheiten und aktuelle Angebote informiert werden. Zudem erhoffen sie sich konkrete Vorteile wie die Teilnahme an Rabatt-Aktionen oder den Erhalt von ...Weiterlesen
Kundenbefragungen
Kundenbefragungen liefern für Unternehmen wichtige Informationen darüber, was der Kunde wirklich will. In regelmäßigen Abständen nachzufragen muss weder teuer noch aufwändig sein. Im Internet gibt es zahlreiche Umfragetools, die kostenfrei genutzt werden können. Vertriebszeitung.de stellt vier Online-Tools vor. Surveymonkey.com 15 Millionen Kunden weltweit zählt der Onlineumfragetool Survey Monkey nach eigenen Angaben. Das Basismodell ist kostenlos – man muss sich lediglich mit Anmeldenamen und Passwort registrieren und kann loslegen. 10 Fragen können pro Umfrage gestellt werden, 15 Fragentypen stehen zur Wahl. Der Nutzer kann aus 31 Umfragevorlagen die passende für sich ...Weiterlesen
Außendienstmitarbeiter, insbesondere im Vertrieb, müssen mobil, flexibel, aber dabei stets informiert und bestens mit der Zentrale vernetzt sein. Zugleich haben sie wenig Zeit für aufwendige Dokumentations- und Koordinierungsarbeiten. Für dieses Anwendungsgebiet hat die Softwareschmiede Prisma aus Weilburg das sog. „Mobile Büro“ entwickelt. Das Mobile Büro ist auf Tablet-PCs mit dem Betriebssystem Android ausgelegt. Seine Komponente Pack&Go synchronisiert Termine und die dafür nötigen Informationen zwischen der Zentrale und dem Vertriebsmitarbeiter. Zusatzinformationen wie Gesprächsprotokolle, Rechnungen und technische Spezifikationen können bei Bedarf auf das Tablet nachgeladen werden. „So bleiben die Außendienstler online und ...Weiterlesen
Durch schnellen Onlinezugriff an wichtige Informationen
Marketing Resource Management (MRM) ist ein Management-Ansatz, bei dem Marketing-Prozesse bestmöglich standardisiert, optimiert und automatisiert werden. Das Ziel dabei ist es, Marketingkampagnen besser planbar und miteinander, aber auch mit Events oder einfachen Anzeigen, vergleichbar zu machen. Auch für den Vertrieb bietet der Einsatz des Tools einige Vorteile. Die oberösterreichische x-it External IT-Solutions GmbH beschäftigt sich mit der Entwicklung von MRM-Software und hat mit ConnectedWare ein Tool entwickelt, das sich aus einem Basis-System sowie dynamisch installierbaren Apps für jeweils individuelle Anforderungen zusammensetzt. Der Betrieb der Marketing-Software ist sowohl Inhouse wie aus ...Weiterlesen
small Talk im Vertrieb app
Small Talk hat oft einen oberflächlichen Beigeschmack. Doch um mit Kunden ins Gespräch zu kommen oder auf Partys nicht in zähe Gesprächspausen zu fallen, ist es oft unabdinglich, über ein breites Spektrum an Gesprächsthemen und- inhalten zu verfügen. Die Deutsche Verkaufsleiter-Schule (DVS) hat deshalb eine App entwickelt, die weiterhilft. Wer kennt das nicht: Ein wichtiger Kunde hat ein ausgefallenes Hobby, von dem man keine Ahnung hat. Der andere spricht besonders gerne über Autos – auch nicht Ihr Thema? Kein Problem mit der App „small Talk im Vertrieb:   “Einfach die Interessensgebiete des ...Weiterlesen
Insgesamt nimmt die Bedeutung der IT-Unterstützung für den Vertrieb in der Versicherungs- und Finanzdienstleistungs- branche weiter zu. Bessere Integration und Prozess-Optimierung werden dabei von Branchenexperten als besonders wichtig erachtet. Auch Social Media und Multimedia-Anwendungen liegen im Trend. Endkunden-Apps und Video Conferencing werden hingegen für den Vertrieb in dieser Branche weniger Bedeutung beigemessen. Dies ist das Ergebnis einer Expertenbefragung des Software-Lösungsanbieters BISS GmbH zu den IT-Trends am Point of Sale vom Dezember 2012. Bessere Integration und Prozessoptimierung Als wichtigste Trends werden klassische und neue Themen aus der Prozessoptimierung – sowohl nach ...Weiterlesen
Im Jahr 2012 wurden mehr als doppelt so viele Tablet-Computer verkauft wie im Vorjahr. Auch bei Vertrieblern sind die handlichen Geräte immer beliebter. Wie der Hightech-Verband BITKOM auf Basis aktueller Prognosen des Marktforschungsinstituts EITO im Februar 2013 berichtet, ist der deutsche Markt für Tablet-Computer im Jahr 2012 um fast 84 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro gewachsen. Der Absatz hat sich im gleichen Zeitraum mehr als verdoppelt (+122 Prozent): Die verkauften Stückzahlen stiegen von 2,1 Millionen Geräten im Jahr 2011 auf rund 4,4 Millionen im Jahr 2012. Im Jahr 2013 soll ...Weiterlesen
Webinare können für die Kundengewinnung äußerst effektiv sein, sind jedoch noch nicht sehr weit verbreitet. Dass sich Webinare gerade für die Kommunikation mit potenziellen Kunden und das Sammeln wertvoller Kontakte besonders gut eignen, davon überzeugte der B2B Marketing Spezialist, Daniel Waas die Zuhörerschaft auf dem 3. B2B Marketing Kongress der Media Treff Akademie in Würzburg.   Langsam hat jeder verstanden, dass man im hartumkämpften Markt ohne eine zeitgemäße Website nach gegenwärtigen Standards und regen Social Media – Aktivitäten auf Dauer nicht mehr mithalten kann. Dass es aber für Marketing und ...Weiterlesen
E-Mail-Newsletter sind ein beliebter Weg, um Kunden mit aktuellen Werbebotschaften und Produktinformationen zu versorgen. Mit verhältnismäßig geringem Arbeits- und Kostenaufwand kann eine große Masse an Kontakten erfolgen. Allerdings ist das Medium E-Mail-Newsletter nur so lange erfolgreich, wie er auch beim Empfänger ankommt. Worin liegen die Gründe dafür, dass Newsletter-Abonnenten abspringen? Konsumenten gehen vorsichtig mit ihren Kontaktinformationen um und sehen die Herausgabe ihrer E-Mail-Adresse an Unternehmen eher kritisch. Entscheidet sich ein Kunde oder Interessent nun aktiv dafür, einen Newsletter zu abonnieren, dann ist dieser Kontakt aus Sicht des Anbieters als entsprechend ...Weiterlesen