Archiv Vertriebslounge


Alles wird extremer: Luxus und Billigmärkte, Global Accounts und Kleinkunden, Spitzenverkäufer und Versager, reiche Abzocker und neue Armut, Elite und Verlierer. Zu vernehmen ist in manchen Unternehmen ein Losungswort dazu: Polarisierung. Dieser Trend lässt sich auch beobachten. Wer aber bei der Spezialisierung auf die Randbereiche den Blick auf die Mitte jeder Normalverteilung verliert, macht grosse Fehler. Die Mitte lebt und lässt sich vielfältig gestalten, denn eindimensional nur oben und unten zu unterscheiden wird der Vielfalt der Möglichkeiten im modernen Leben nicht gerecht. Einige Beispiele: Mittlere Städte: Mega-Cities der Welt prägen ...Weiterlesen
Social Media ist ein gewaltiges Phänomen. Das Thema überrollt Leute in Marketing und Vertrieb. Die Euphorie ist groß. Ganze Heerscharen von Forschern, Praktikern und Beratern begründen, weshalb Social Media wichtig ist und alles verändert. Warum meine ich, dass Social Media trotzdem überschätzt wird? Folgende Aspekte gilt es auch zu bedenken: Goldgräber-Stimmung: Wie bei manchen neuen Themen kommt bei Social Media in Unternehmen die Angst auf, wichtige Entwicklungen zu verpassen und die Hoffnung, einem Trend aufsitzen zu können, der Erfolge einfach herein spült. Trends lassen sich aber nur durch harte Arbeit richtig ...Weiterlesen
Der Marketingkampf nimmt laufend zu. Unternehmen gewinnen deshalb mit aggressivem Marketing und Druck auf Kunden. Wer härter am Kunden dran bleibt, der macht das Geschäft. Ein Beispiel für die kontraproduktiven Wirkungen mit mehr Marketingdruck ist die Pharmaindustrie. Noch vor drei Jahren führte Pfizer im Konzern 9 parallele Außendienstlinien nebeneinander; ähnlich wie weitere Wettbewerber. Ziel jeder Linie war es, die Ärzte für ihre Medikamente zu besuchen. Der Druck führte dazu, dass inzwischen 20% der Ärzte die Besuche von Pharmaberatern ablehnen und nahezu alle massiv einschränken. Die gesetzlichen Grenzen für die Kommunikation ...Weiterlesen