Archiv Wissen


„Was sind Ihre Schwächen?“, hören Jobsuchende inzwischen fast in jedem Bewerbungsgespräch. Allerdings hält diese scheinbar harmlose Fragestellung einige Stolpersteine bereit und zielt darauf ab, den Bewerber aus dem Konzept zu bringen. Im Folgenden gibt Oliver Kerner, Speaker, Coach und Gründer von OK-Training, allen zukünftigen Vertriebsmitarbeitern Tipps, wie sie auf solche kniffeligen Fangfragen souverän reagieren. Erste Hürde geschafft: Das persönliche Vorstellungsgespräch steht bevor Doch obwohl sich Bewerber akribisch auf das Jobinterview mit dem Unternehmen vorbereiten, kommen oftmals tückische Fragen, die den Kandidaten aus der Bahn werfen. Mit diesen ...Weiterlesen
Onboarding
Onboarding muss strukturiert geschehen – vom Firmenrundgang bis zum Kundenbesuch. Denn nur dort lernen Vertriebler die Verkaufs-DNA des Unternehmens kennen.  Am ersten Arbeitstag zeigt sich, was die Versprechungen während des Bewerbungsprozesses tatsächlich wert sind. Bei Cem Lang wäre es beinahe gar nicht so weit gekommen: „Mein Vertrauen war durch den vorherigen Arbeitgeber so geschädigt, dass ich gar nicht glauben konnte, dass es in einem Unternehmen, vor allem im Vertrieb, so offen und ehrlich zu gehen kann.“ Zum Glück hat Friedhelm Seiler, Vertriebschef des IT-Dienstleisters Easysoft, die Skepsis ...Weiterlesen
Eine gut gemachte variable Vergütung im Vertrieb spielt heute als Wettbewerbsfaktor eine bedeutende Rolle: Sie hilft, wichtige Vertriebsziele sicherzustellen, sie motiviert die Vertriebsmitarbeiter zu anspruchsvollen Leistungen und ist ausgesprochen attraktiv für Highperformer. Sie bindet zahlreiche Mitarbeiter im Vertrieb ein, so dass sie am gleichen Strang ziehen. Sie erlaubt eine bessere Selbststeuerung der Mitarbeiter und legt mehr Wert auf Leistung und Ergebnisse als die herkömmliche variable Vergütung im Vertrieb, die als klassische Provisionsvergütung bekannt ist. Wie sollte aber eine wirkungsvolle variable Vergütung zugeschnitten sein, um echte Wettbewerbsvorteile zu ...Weiterlesen
Customer Experience im B2B
Der B2B-Commerce ist einer der vielversprechendsten Wachstumsmärkte. Das zeigt auch die Studie „Die deutsche Internetwirtschaft“ des eco-Verbands und Arthur D. Little. Bis 2019 soll der Umsatz auf mehr als 46 Milliarden Euro anwachsen. Das entspricht einer jährlichen Wachstumsrate von 15 Prozent. Dabei sind nicht allein Preis und Produkt erfolgsentscheidend, sondern die positiven Erlebnisse, die Kunden mit einer Marke machen. Im B2B-Umfeld profitiert man von den Erfahrungen des B2C in puncto Digitalisierung. Es gilt, die Kundenbedürfnisse, basierend auf langjährigen Beziehungen, genau einzuschätzen und entsprechend personalisierte Services zu bieten. ...Weiterlesen
Eigenmotivation im Vertrieb
Wenn Sie im permanent härter werdenden Vertriebsjob dauerhaft erfolgreich und fit sein wollen, müssen Sie ständig an Ihrer Eigenmotivation arbeiten. Negative Gedanken sind wie Unkraut auf einem Gemüsebeet, es kommt ohne Ihr Zutun. Positive Gedanken zur Eigenmotivation im Vertrieb müssen Sie täglich neu auffrischen. 10 Selbstmanagement-Tipps für mehr Erfolg im Vertrieb 1 Überprüfen Sie zunächst Ihr Selbstbild Bleiben Sie immer authentisch. Spielen Sie Ihren Kunden und Ihrer Umwelt keine Rolle vor. Das kostet nur unnötige Energie. Vertrauen Sie darauf, dass Sie als Unikat anziehend genug sind, um ...Weiterlesen
Gesetzesänderungen Verkäufer
Im Vertrieb bedeuten Jahresneuanfänge vor allem eins: Stress. Über die Feiertage angehäufte Arbeit sowie neue herausfordernde Aufgaben nehmen oftmals alle zeitlichen Kapazitäten in Anspruch. Dass Verkäufer sich dann noch über die aktuelle Rechtslage auf dem Laufenden halten, ist schwierig. Oliver Kerner, professioneller Vertriebstrainer aus Bremen und Gründer von OK-Training, fasst deswegen im Folgenden die wichtigsten Gesetzesänderungen für Vertriebsmitarbeiter zusammen. Gesetzesänderungen für Verkäufer 2018 1 Reform der Mängelhaftung Fragen rund um Ausbau- und Entsorgungskosten bei defekten Geräten führten in der Vergangenheit immer wieder zu Streitigkeiten. 2018 soll sich das ...Weiterlesen
Druck im Vertrieb
Ansprüche der Kunden, Erwartungen des Chefs, zeitnaher Vertragsabschluss – Vertriebler kennen mehr als einen Druckherd, der ihnen einflüstert: Ihr müsst leisten, schnell! Das Skurrile daran: Ein Großteil dieses Drucks im Vertrieb ist hausgemacht. Es wird Zeit, dass Sie sich davon entlasten. Der Kunde hat eine Frage zum Angebot? Jetzt aber schnell ans Telefon und ihn sofort zurückrufen! Der Chef möchte den Deal noch heute wasserdicht machen? Dann aber rasch die letzten Details abklären! Die Verhandlung rückt näher? Worauf warten Sie noch, Ihr Vertriebsteam zu briefen und vorzubereiten? ...Weiterlesen
Einfühlungsvermögen
Große Empathie mit einbringen und dadurch Sympathie gewinnen. Aktives Zuhören und sich auf sein Gegenüber einlassen. Einfühlungsvermögen zeigen und mit viel Intuition arbeiten. Schlussendlich über persönliche Erfahrungen und Emotionen verkaufen. Das sind die großen Stärken von Frauen, die gerade bei Vertriebstätigkeiten von hohem Nutzen sind. Vor allem auch die überdurchschnittliche Kraft weiblicher Kommunikation verändert im Verkaufsgespräch die Art und Weise der Argumentation. Und macht Frauen als Verkäufer damit so erfolgreich… Frauen reden viel – Männer auch Vertrieb ist kommunikativ. Bereits die kalifornische Neuropsychiaterin Louann Brizendine hat in ...Weiterlesen
Vergütung im Außendienst
Die Frage einer leistungsgerechten Vergütung im Außendienst ist in der Diskussion der letzten Monate stark aufgekommen. Oft hängt die Höhe der Vergütung im Außendienst von Zufälligkeiten ab, anstelle von der eigenen Leistung: Das Potenzial des Verkaufsgebiets, die Historie der Gebietsbearbeitung, die zufällige Ansammlung von Großkunden etc. geben den Ausschlag für die Höhe der Vergütung des einzelnen Mitarbeiters. Damit wird die variable Vergütung im Außendienst sowohl von den Betroffenen als auch von den Führungskräften oft als ungerecht empfunden. Ist dies prinzipiell zu verhindern? In der Vergütung im Außendienst ...Weiterlesen