| Verkaufsgespräch
17. Oktober 2017 | 189 Artikelaufrufe

Verkaufen beginnt beim NEIN

Die Menschler-Einwandbibel!

Dieses Buch ist aus der Praxis für die Praxis. Alle Formulierungen und Techniken stammen aus echten Verkaufsgesprächen und wurden für Sie so verfeinert, dass Ihr Verkaufserfolg sofort sichtbar wird.

„Verkaufen beginnt beim Nein“ richtet sich an Verkaufsneulinge, so wie an erfahrene Vertriebsprofis. Sie werden praxisnah erfahren, wie Sie die Weichen stellen, so dass sich in Ihren Verkaufsgesprächen die Zahl der Einwände minimiert. Weiterhin werden Sie souverän reagieren, wenn es doch einmal zum Einwand kommt. Sie erhalten vorformulierte Musterlösungen sowie die Technik, um eigene Lösungen zu finden.

Zur Steigerung der Nachhaltigkeit enthält dieses Buch eine Übungs-CD. Diese Übungs-CD, von Gereon Jörn eingesprochen, enthält verschiedene Vorformulierungen. Durch das Hören und Mitsprechen werden Sie alle Formulierungen schnell und sicher verinnerlichen.

Erfahren Sie in diesem Buch:

  • Was Sie tun können, damit es nicht zum Nein kommt.
  • Wie Sie mit zehn verschiedenen Techniken Einwände spielend leicht parieren.
  • Wie Sie die zum Kunden passende Technik auswählen.
  • Wie Sie Musterformulierungen 1:1 in Ihren Verkaufsalltag übertragen.

Der Autor

Gereon Jörn ist im deutschsprachigen Raum als der Menschler® bekannt. Als Autor und Speaker vermittelt er mit Schwung und Humor Wissen über den Umgang mit Menschen. „Ihr Grad des Erfolges ist abhängig vom Grad Ihrer Menschenkenntnis!“ ist eine seiner Aussagen, welche Ihnen zum Verkaufserfolg verhelfen werden. Der mehrfach ausgezeichnete Speaker wird Ihr Wissen im Bereich des Verkaufens stark revolutionieren.

Verkaufen beginnt beim NEIN
Bewerten Sie als erster diesen Artikel!

Print Friendly, PDF & Email

Chefredakteurin der Vertriebszeitung.de, Betriebswirtin, zuständig für Marketing und PR bei der SUXXEED Sales for your Success GmbH, Nürnberg. Langjährige Tätigkeit im Produkmanagement großer Konsumgüterhersteller. info@vertriebszeitung.de

Schreibe einen Kommentar