| Vertriebskommunikationstools, Teil 2
8. April 2016 | 1750 Artikelaufrufe

Vertriebsvideos

Videos als Vertriebsunterstützung

Im modernen Vertrieb spielt die Kommunikation des Vertriebsberaters mit dem Kunden eine zentrale Rolle. Zunächst geht es darum, den Kunden optimal über die angebotenen Produkte zu informieren.

Oft kommen diese Informationen jedoch nur verfälscht oder kontraproduktiv beim Kunden an. So kommt es sehr oft vor, dass Kunden nicht passende oder zu allgemein gehaltene Informationen zum Produkt erhalten. Der Vertriebsmitarbeiter kann dadurch die Produktvorteile beim Kunden nicht richtig platzieren oder visualisieren.

Stärken Sie deshalb Ihre Vertriebsmitarbeiter mit einer guten Auswahl an interessanten und aufmerksamkeitswirksamen Medien. Video, Mediabooks, Mediashows und andere Medien können in einer kürzeren Zeit mehr Informationen wirksamer vermitteln, als ein mehrseitiger Flyer, der oft nur in Auszügen gelesen wird.

Schaffen Sie ein Portfolio von eindeutigen und leicht verständlichen Medien, im Idealfall Videos, die die Produktdetails oder die Vorteile des Produktes klar und deutlich demonstrieren.

Vertriebsvideos als Alternative zum Kundenbesuch

Gerade Video macht es möglich, in wenigen Minuten ein Vielfaches an Informationen zu vermitteln als herkömmliche Vertriebskonzepte. Seien Sie sich im Klaren darüber, dass gerade eine eindeutige Vermittlung von Produktvorteilen und -nutzen für den Kunden der Schlüsselfaktor für eine nachhaltige Wertschöpfung ist. Ein Kunde wird das Produkt erst kaufen, wenn er vollständig von seiner eigenen Wertschöpfung überzeugt ist. Die Grundlage eines jeden Vertriebsprozesses ist nichts anderes als die Vermittlung von Informationen. Es ist also ein „Muss“, diese optimal umzusetzen.

Eine nicht gut umgesetzte Informationsvermittlung hat also einen direkten Einfluss auf den Abschluss des Kunden. In modernen Vertriebsorganisationen sollte demzufolge ein gut umgesetztes und gesteuertes Informationsmanagement bestehen.

In vielen Fällen können im Vertrieb viele unnötige Fahrten zum Kunden, viele Ressourcen und Kosten eingespart werden, wenn man die Produktinformationen in einfach und schnell erfassbaren Medien aufbereitet. Video ist dazu geradezu prädestiniert. Kein anderes Medium kann aus der Entfernung eine derart maximale Aufmerksamkeit, eine solche Informationsdichte, ein so gutes Verständnis und eine so schnelle Informationsaufnahme erzielen wie ein Video.

Viele Skeptiker sind der Meinung, es sei ein hoher Aufwand, ein Video zu produzieren. Das ist ein weit verbreiteter Irrglaube. In der Realität können sehr gute Videos schon für einige hundert Euro mit den geeigneten Produktionsdienstleistern produziert werden. Auch wenn hier Kosten entstehen, werden sie durch die Reisekostenersparnis sowie die Steigerung der Abschlussquote um zum Beispiel zehn Prozent amortisiert beziehungsweise der Gewinn um ein Vielfaches gesteigert.

Vertriebsunterstützung in Realtime

Geben Sie dem Vertriebsmitarbeiter die Möglichkeit, diese Informationen genau zum richtigen Zeitpunkt in einfacher Weise an den Kunden zu versenden. Wenn Vertriebsmitarbeiter in einer Realtimeauswertung den Abruf der versendeten Informationen auswerten können, ergeben sich über mehrstufige Informationsaussendungen effizientere und erfolgreichere Vertriebskonzepte.

Aus diesem Grund schaffen moderne Vertriebskommunikationstools die Möglichkeit, den Vertriebsmitarbeiter in seinem Vertriebs- und Abschlussprozess beim Kunden optimal zu unterstützen. Vertriebsdialoge entwickeln sich zum Kundenerlebnis und zu einer nachhaltigen Wertschöpfung für die Unternehmen.

Lesen Sie hierzu auch die anderen Teile unserer Serie Vertriebskommunikationstools

Digitale Informationen: Vertriebsabschluss in wenigen Zügen

Teil 1, Neues Kommunikationsverhalten in Vertriebsorganisationen

Teil 4, Digitale Kommunikation für die Nähe zum Kunden

Videos als Vertriebsunterstützung
Bewertung: 5

Print Friendly

Als Gründer der Firma Ajedo Social Business Solutions war Martin Fischer maßgeblich für die Entwicklung und Konzeption des Ajedo Vertriebskommunikations-Systems verantwortlich. Martin Fischer war über 17 Jahre im Bereich Internet und Unternehmenskommunikation tätig. Er erstellte Internetprojekte, war für die Projektierung, Einführung von mehreren Internettechnologien und Intranet Projekten in größeren Unternehmen tätig.

Schreiben Sie einen Kommentar