5 Social Media Mythen und was an ihnen dran ist

Mit mehr als drei Milliarden Nutzern weltweit sind soziale Medien für Unternehmen ein wirksames Tool, um mit potenziellen Kunden in Kontakt zu kommen und mit ihnen zu interagieren. Dabei ranken sich einige Mythen um die Wirksamkeit sozialer Medien.

Nicht alles, was über soziale Medien im Business gesagt wird, stimmt. Eine Meta-Studie entlarvt einige weit verbreitete Annahmen und bietet aufschlussreiche Erkenntnisse.
Nicht alles, was über soziale Medien im Business gesagt wird, stimmt. Eine Meta-Studie entlarvt einige weit verbreitete Annahmen und bietet aufschlussreiche Erkenntnisse.© Sona/stock.adobe.com

View: 327 Kommentieren: 0

Was ist dran an den Mythen über die Wirkung von Social Media Maßnahmen?

Zum Beispiel wird gerne behauptet, dass Social Media zwar nett fürs Image ist, aber keine Produkte verkauft oder dass der beste Weg zur Kundenbindung über Umfragen und Gewinnspiele geht. Stimmt das so? Mit Hilfe wissenschaftlicher Studien lässt sich das beantworten.

Unternehmen nutzen soziale Medien vordergründig für zwei Dinge:

  1. Um Social Media Engagement zu erhöhen, d.h. um mit ihren Kunden zu interagieren und somit die Kundenbeziehung und -bindung zu stärken
  2. Um ihre Verkäufe zu steigern

Jedoch hat nicht jedes Unternehmen eine sauber durchdachte Social Media Strategie und weiß genau, welches Ziel sich mit welchen Mitteln erreichen lässt.

Unter Vertriebsmanagern gibt es einige Mythen über soziale Medien, die nicht alle der Wahrheit entsprechen. Um dem auf den Grund zu gehen, haben Forscher der Vrije Universiteit Amsterdam eine große Anzahl wissenschaftlicher Studien über B2C und B2B Kontexte genutzt, um mehrere Mythen über soziale Medien auf den Prüfstand zu stellen. Wir haben die spannendsten Ergebnisse für Sie zusammengefasst.

Diesen 5 Mythen über Social Media gehen wir auf den Grund

1. Mythos: Social Media verkauft keine Produkte

Falsch. Aktivitäten in sozialen Medien fördern Social Media Engagement, wirken sich jedoch noch positiver auf den Umsatz aus. Mit Hilfe von informativen Beiträgen können Unternehmen über Eigenschaften und Vorteile ihrer Produkte informieren sowie auf besondere Angebote hinweisen.

Außerdem kann die Beziehung zwischen Kunden und Unternehmen aufgebaut oder intensiviert werden.

Vertriebsmanager sollten daher den Erfolg sozialer Medien nicht nur auf Basis von Likes, Kommentaren und Shares bewerten, sondern unbedingt auch die Umsatzentwicklung im Blick behalten.

2. Mythos: Der beste Weg zu Social Media Engagement führt über Aufforderungen und Hashtags

Falsch. Ratschläge zur sozialen Sprache wie beispielsweise „Beende deinen Beitrag mit einer Frage“ oder „Verwende Hashtags“ sind geeignete Instrumente, um Social Media Engagement zu erhöhen. Noch besser funktionieren jedoch Beiträge mit „emotionalem Inhalt“, die Emotionen/Gefühle bei den Followern auslösen und sie somit für die Marke begeistern.

3. Mythos: Je mehr Follower, desto besser

Falsch. Die Umsatzelastizitäten sind größer bei Marken mit weniger Followern. Konsumenten honorieren die Intimität einer kleinen Community durch ein größeres Vertrauen in die Marke und deren Beiträge. Um Bedürfnisse und Erwartungen der Kunden besser erfassen und aufgreifen zu können, gilt „Qualität“ der Follower vor Quantität.

4. Mythos: Soziale Medien funktionieren besser für neue statt für marktreife Produkte

Richtig. Soziale Medien sind besonders relevant in der Bewerbung neuer Produkte, da Unternehmen mehr Inhalte an Nutzer vermitteln können, die bislang noch keine oder nur geringe Kenntnisse über ein Produkt haben und sich daher noch kein abschließendes Urteil über das Produkt gebildet haben.

5. Mythos: Das Schalten von Werbung auf sozialen Kanälen wirkt sich positiv auf den Absatz des beworbenen Produktes aus

Falsch. Die Ergebnisse der Meta-Analyse zeigen, dass das Schalten von bezahlter Werbung in den sozialen Netzwerken tatsächlich den Effekt von Social Media verringern kann. Obwohl Werbung die Reichweite eines Beitrages sowie die Interaktion mit diesem in der Regel verstärkt, kann es Nutzer auch verwirren oder misstrauisch machen, sodass sie das Vertrauen in die Inhalte der Beiträge der Marke verlieren können.

Fazit der Experten

Nicht alles, was Sie bisher über soziale Medien gehört oder gelesen haben, entspricht auch der Wahrheit. Um soziale Medien erfolgreich zu nutzen, bedarf es einer gut durchdachten Social Media Strategie. Social Media Manager sollten sich genau überlegen, was sie mit einem einzelnen Beitrag erreichen möchten und den Inhalt sowie die Sprache dementsprechend wählen. Denn nicht alle Kampagnen sind gleich effektiv, um Social Media Engagement und/oder Sales zu erhöhen.

Von Jan Helge Guba und Nadine Guba

 

Information: Der Artikel basiert in Teilen auf der 2023 im Journal of Marketing erschienenen Studie von Georgia Liadeli, Francesca Sotgiu und Peeter W.J. Verlegh mit dem Titel „A Meta-Analysis oft he Effects of Brands‘ Owned Social Media on Social Media Engagement and Sales“.

 

Der Vetriebsnewsletter

Das Neuste aus der Vertriebswelt — direkt in Ihrem E-Mail Postfach!

Hier anmelden

Newsletteranmeldung

*“ zeigt erforderliche Felder an

Name*
Die Informationen, die Sie uns zur Verfügung stellen, werden in Übereinstimmung mit unseren Datenschutzbestimmungen verwendet. Sie haben die Möglichkeit jederzeit Ihre Angaben zu widerrufen.

Dr. Jan Helge Guba

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert