Beiträge von Redaktion

Redaktion

Die Redaktion der Vertriebszeitung.de


Mit Visual Selling im Kundendialog Zeichen setzen
Ob in der Industrie, in der IT-Branche oder im Dienstleistungssektor – viele Unternehmen bieten einzigartige Lösungen an. Doch wie zeigen sie dies ihren zukünftigen Kunden, die häufig keine Experten auf dem jeweiligen Fachgebiet sind und nur den Preis im Blick haben? Wir sprechen mit Miriam und Marko Hamel von Visual Selling über die Bedeutung von Bildern in Verkaufsgesprächen und wie es gelingen kann, im Kundendialog ganz neue Zeichen zu setzen. Sie gehen in Ihrem Buch „Visual Selling“ der Frage nach, wie sich komplexe Lösungen und Zusammenhänge live im ...Weiterlesen
Servicewüste adé: Wer nicht mit seinen Kunden kommuniziert, wird es schwer haben
Eine neue Customer Experience-Studie von Qualtrics in Kooperation mit Engage Business Media belegt: In Zukunft muss der Kunde noch stärker in den Fokus rücken. Der Umfrage-Spezialist Qualtrics befragte im September 2016 insgesamt 3000 Endkunden in sechs europäischen Ländern, darunter 499 in Deutschland, nach ihren Erfahrungen mit Unternehmen, ihren Wünschen, Werten, Erwartungen und Frusterlebnissen. Die Befragten nahmen in puncto Kundenservice und Kommunikation kein Blatt vor den Mund und ließen ordentlich Dampf ab: „Wenn ich keine Antwort bekomme, muss ich daraus schließen, dass ich dem Unternehmen als Kunde nichts bedeute“, ...Weiterlesen
Fünf Tipps, um Nutzerakquise und Kundenbindung mittels SMS zu steigern
Durch die enorm gewachsene Zahl an Smartphones sehen sich Unternehmen vor die Herausforderung gestellt, den Stamm ihrer mobilen Nutzer zu vergrößern. Ein Weg, um dies zu erreichen ist es, dem Kunden eine Kommunikationsform anzubieten, die Vertrauen schafft. So können die Kundenbindung gefördert und neue Kunden gewonnen werden. Führende Unternehmen wie Airbnb, Uber und Alibaba haben die SMS-Nachricht hierfür zum Mittel der Wahl auserkoren. Die Kombination aus der flächendeckenden Verbreitung von Mobiltelefonen, der Vertrautheit und Effizienz von SMS-Nachrichten und der sehr hohen Nutzerbindungs-Rate macht sie zum perfekten Kanal, ...Weiterlesen
Mit Online-Marketing können lokale Läden ihr Geschäft online ankurbeln
91 Prozent der deutschen Internetnutzer suchen online nach Produkten, Dienstleistungen und Läden in der Nähe, so eine Google-Studie.* Für lokale Geschäfte ist es also wichtiger denn je, ihre Zielgruppe online abzuholen und in den Laden zu bringen. Schahab Hosseiny, CEO der Performance-Marketing-Agentur MSO Digital, gibt stationären Unternehmen fünf Tipps, wie sie über Online-Werbemaßnahmen ihre Zielgruppe optimal ansprechen können. Fünf Tipps für regionales Online-Marketing 1 Ins Schwarze treffen Setzen Sie bei Suchmaschinen-Werbung (SEA) sowie Display-Werbung auf clevere Targeting-Möglichkeiten, um potenzielle Kunden zum passenden Zeitpunkt anzusprechen. Ein Umkreis-Targeting ist beispielsweise ...Weiterlesen
Vertriebsziele
Im ersten Teil unserer Serie haben wir auf die Anforderungen hingewiesen, die an Vertriebsziele gestellt werden. Nachdem die Unternehmensleitung spezifische Vertriebsziele formuliert hat, ist es nun Aufgabe des Vertriebsmanagements, diese Zielsetzungen innerhalb der Vertriebsmannschaft zu kommunizieren und die Zielerreichung regelmäßig zu kontrollieren. Ein Vertriebsmitarbeiter benötigt neben Qualifikation und Motivation zur erfolgreichen Bearbeitung seiner täglichen Aufgaben auch umfassende Informationen über die individuelle Aufgabenstellung. Jedem Mitglied Ihres Vertriebsteams muss zu jeder Zeit klar sein, was von ihm erwartet wird. Das bedeutet konkret: Der Mitarbeiter muss genau wissen, welche Produkte ...Weiterlesen
Effektives Kundendatenmanagement – Doch wer ist eigentlich unser Kunde?
Als wir von Uniserv neulich wieder einmal auf einen Workshop zur Regeldefinition für die DQ Scorecard bei einem Kunden waren, kam es zu folgender Szene: Die ersten Regeln waren definiert und jeder Workshop-Teilnehmer ging davon aus, dass die Stammdaten der Kunden im Fokus stehen. Da stellte einer der Teilnehmer die Frage, wer genau denn die Kunden seien? Eine einfache Frage: Wie lautet die Definition des Begriffs „Kunde“? Es entstand eine interessante Diskussion in deren Verlauf die verschiedenen Ausprägungen des Begriffs „Kunde“ zuhören waren: Der Kunde ist der, der ...Weiterlesen
Hier schwitzen Vertriebsleiter: Kritisches Feedback an Mitarbeiter
Vertriebsmitarbeitern ein positives Feedback geben – das fällt den meisten Führungskräften leicht. Denn wer wird nicht gerne gelobt? Anders ist es, wenn Führungskräfte Mitarbeitern eine negative Rückmeldung geben müssen. Dann bewegen sie sich auf dünnem Eis. Im Berufs- und Privatleben ist es zuweilen unvermeidbar das Verhalten oder die Einstellung anderer Menschen zu kritisieren. Führungskräfte stehen sogar regelmäßig vor dieser Herausforderung – zum Beispiel wenn sie Mitarbeitern eine Rückmeldung über Leistung geben. Doch nicht jeder Mensch verträgt Kritik, und sei sie noch so sachlich und wertschätzend formuliert. Abhängig ...Weiterlesen
So reaktivieren Sie ehemalige Kunden!
Im Beschwerdemanagement werden neben möglichen Strategien zur verbesserten Kundenbindung und Kundenzufriedenheit auch Lösungen zur Kundenrückgewinnung geplant. Die Reaktivierung von ehemaligen Kunden spielt immer dann eine Rolle, wenn zuvor – auf  Grund unterschiedlichster Reklamationen – die Beziehung zwischen Unternehmen und Kunden unterbrochen wurde. Doch welche Strategie eignet sich, wenn es durch eine Beschwerde zum Beziehungs-Aus kommt? Die BONAGO Incentive Marketing Group GmbH hat sich bei Marketingentscheidern aus der Praxis erkundigt, welche Vorgehen sie als zielführend zur langfristigen Kundenrückgewinnung erachten. Die klaren Gewinnermaßnahmen sind mit einem Zuspruch von 67% ...Weiterlesen
Von der Zielgruppe zur Zielperson: Brauchen wir wirklich die Buyer Persona?
Im Content Marketing hat sich der Begriff der Buyer Personas durchgesetzt, auf Deutsch würden wir dann analog dazu von Zielpersonen, nicht länger von Zielgruppen sprechen. Die Idee hinter dem Konzept einer Buyer Persona ist, dass es im Marketing schon länger nicht mehr sinn- und wirkungsvoll ist, große Käufergruppen als Zielgruppen zu definieren und diese mit den üblichen Mitteln der werblichen Massenkommunikation anzusprechen. Im B2B war dies nie der Weg mit der größten Erfolgswahrscheinlichkeit, trotzdem allerdings üblich. Im B2B sind es die multipersonalen Entscheidungskonzepte, die Marketing, Kommunikation und ...Weiterlesen
Körpersprache Im Vertrieb: Was Frauen und Männer unterscheidet
  Das Auftreten eines Menschen wird zu 55 Prozent durch seine Körpersprache bewertet und nur 7 Prozent der Botschaft werden durch die tatsächlich gesprochenen Worte beurteilt, wie wissenschaftliche Erkenntnisse belegen. Dies verdeutlicht, wie wichtig es ist, auf seine eigene Gestik und Mimik sowie auf die der Gesprächspartner zu achten. Abgesehen von ihrer Bedeutung im Privatleben kann eine richtig eingesetzte Körpersprache im Berufsalltag bei Vorstellungsgesprächen, Verhandlungen und Kundenterminen zum Erfolg beitragen. Zum einen ist es dadurch möglich, den eigenen Auftritt positiv zu unterstreichen, und zum anderen, auf bestimmte ...Weiterlesen
    DDA-Dozent Oliver Bohl, Payback, beschreibt die Bedeutung von Kundenbindung im Zeitalter des Connected Commerce. Mit dem Hinweis, dass die althergebrachte Segmentierung von Kunden bei weitem nicht mehr ausreicht; sie führt zu irrelevanten Angeboten und ist für heutige Standards veraltet. Stattdessen empfiehlt er die verstärkte Integration diverser Dienstleistungen in die Customer Journey und die konsistente 1zu1-Kommunikation mit den Kunden – offline und online. Stationäre Händler sind Kundenbindungsprofis. Online hinkt hinterher! Im stationären Handel ist das Thema Loyalty (Kundenbindung) schon länger ein elementarer Bestandteil der Marketing-Agenda. Die ...Weiterlesen
CM-Studie-2016-Titel
Für die Content Marketing Studie stellen wir uns jedes Jahr erneut die Frage, ob und wie deutsche Unternehmen die Möglichkeiten von Content Marketing nutzen. Dazu wurde zuletzt im Frühjahr 2016 die Informationsarchitektur der Internet-Angebote von 240 deutschen Marktführern aus der Industrie-, Dienstleistungs- sowie der IT-Branche untersucht. Ausgewertet wurden die angebotenen Kanäle und Informations- und Medientypen, die zum Einsatz kommen. Besonderes Augenmerk galt dabei der Interaktionsfähigkeit der Website und einer rechtlich einwandfreien Generierung von Opt-ins. In der Fortschreibung der Content Marketing Studien 2013, 2014 und 2015 liefert die aktuelle Studie mit dem Schwerpunkt „Leadmanagement ...Weiterlesen

Wir schätzen Ihre Meinung!

Zur Umfrage

Lieber Leser,
Um Sie besser kennenzulernen und unsere Themen noch besser Ihren Wünschen anzupassen, bitten wir Sie, an einer kurzen anonymen Leserumfrage teilzunehmen.

Als Dankeschön verlosen wir 5 Exemplare des Buches ZU TEUER! 118 freche, humorvolle, überzeugende und profitable Antworten auf Preiseinwände!
von Roman Kmenta.

Buchcover ZU TEUER! 118 freche, humorvolle, überzeugende und profitable Antworten auf Preiseinwände