Beiträge von Simone Steinhardt

Simone Steinhardt

Marketing-Kommunikations-Ökonomin (VWA). Mehrjährige Erfahrung im Vertrieb internationaler Fondsgesellschaften und in der Pressearbeit verschiedener Unternehmen sowie einer PR-Agentur für Finanz- und Wirtschaftskommunikation. Seit Mai 2009 selbständig als freie Journalistin und PR-Redakteurin für verschiedene Medien sowie Unternehmen aus der Wirtschaft tätig.


LimbicSales, Kunden emotional beeinflussen
Die Grundlagen des Limbic®-Ansatzes: Was bewegt Kunden zum Kauf eines bestimmten Produkts? Eine Frage, die Vertriebler und Produktmanager gleichermaßen umtreibt. Der Limbic®-Ansatz ist eine Möglichkeit, sich mit den Fragen zum Konsumverhalten zu beschäftigen. Der geistige Vater des Ansatzes ist Dr. Hans-Georg Häusel, Dipl.-Psychologe und Vorstand der Gruppe Nymphenburg. In der Hirnforschung und der Übertragung auf Fragen des Konsumverhaltens und Markenmanagement gehört er zu den weltweit führenden Experten. Limbic® basiert auf einem Ansatz, der die neuesten Erkenntnisse aus der Hirnforschung, der Psychologie und der Evolutionsbiologie mit empirischer Konsumforschung ...Weiterlesen
Neukundengewinnung
Jedes Unternehmen steht vor der Herausforderung der Neukundengewinnung, auch, beziehungsweise erst recht, in einem wirtschaftlich schwierigen Umfeld. Die Herangehensweise ist dabei unterschiedlich. Vor allem in kleineren Vertriebsorganisationen müssen sich die Kundenbetreuer, die im Vertriebsjargon gerne auch als Farmer bezeichnet werden, meist „nebenbei“ um die Akquise neuer Auftraggeber bemühen. Dabei tun sie sich häufig schwer: Zum einen fehlt die Zeit für eine strategische Vorgehensweise, zum anderen haben die Farmer oft auch Berührungsängste, aktiv auf Kunden zuzugehen. Deshalb betraut man mit der Jagd nach neuen Kunden gerne so genannte ...Weiterlesen
eCommerce
Fünf zentrale Erkenntnisse darüber liefert der Forschungsansatz PurchaseJourney.dx des Marktforschungsinstituts GfK. Bei diesem Ansatz werden Informations-, Such- und Kaufentscheidungsprozesse mittels der hauseigenen  LEOtrace Messtechnologie für jede Art von Produkten und Dienstleistungen erfasst. LEOtrace ist ein Tool zur Analyse der Nutzung von Webseiten. Norbert Wirth, Global Head of Innovation and Digital bei GfK, erklärt: „Wir haben Verbraucher vom Startpunkt bis hin zum Kauf auf ihren Kaufentscheidungsprozessen über alle On- und Offline-Touchpoints hinweg begleitet – und das für eine große Anzahl unterschiedlicher Produkte. Dies ermöglicht unseren Kunden, ihre Marketingaktivitäten ...Weiterlesen
Stress im Vertriebsalltag
Ohne Stress geht es in unserer durchgetakteten Welt heute nicht mehr. Stress an sich ist auch kein Problem – der Körper braucht die durch ihn versursachte Hormonausschüttung zum Abrufen von Leistung. Problematisch allerdings wird es, wenn der Mensch aus der Stressspirale nicht mehr herauskommt. Vertriebszeitung.de hat mit der Psychologin und Vertriebs-Expertin Maritta Mainka-Riedel über Stress im Vertriebsalltag, Stress als Sucht und Wege aus der Stressfalle gesprochen. Im zweiten Teil unserer Serie geht es um Wege zu mehr Entspannung sowie um die sieben Resilienzfaktoren für mehr Gelassenheit – nicht ...Weiterlesen
Stress im Vertrieb
„Allein die Dosis macht‘s, dass ein Ding kein Gift ist“. Das Zitat des Schweizer Arztes Paracelsus gilt auch für Stress. Einerseits braucht der Körper den stressbedingten Adrenalinschub für das Abrufen von Leistung. Doch wird Stress zum Dauerzustand, sind häufig Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder psychische Erkrankungen die Folge. Laut der Techniker Krankenkasse machten 2012 psychische Diagnosen 17 Prozent aller Fehlzeiten aus, das ist jeder sechste Krankschreibungstag. Vertriebszeitung.de spricht in einer zweiteiligen Serie mit der Psychologin und Vertriebs-Expertin Maritta Mainka-Riedel über Stress: Über Stressanfälligkeit im Vertrieb, Stress als Sucht und Wege ...Weiterlesen
Geht im Vertrieb nichts mehr ohne Emotione
Konsumforscher Dr. Hans-Georg Häusel, Vorstand der Gruppe Nymphenburg, ist der geistige Vater einer neuen Dimension des Verkaufens, den LimbicSales. In der Hirnforschung und der Übertragung auf Fragen des Konsumverhaltens und des Markenmanagements gehört er zu den weltweit führenden Experten. Sein Ansatz Limbic® verknüpft die neuesten Erkenntnisse aus der Hirnforschung, der Psychologie und der Evolutionsbiologie mit der empirischen Konsumforschung. Im Unterschied zu anderen Ansätzen wird dabei der gesamte Emotionsraum des Menschen erfasst. Daraus leiten sich sieben verschiedene Limbic®-Typen ab, die in der Kommunikation ganz unterschiedlich angesprochen werden wollen. ...Weiterlesen
Leistung der Telefonverkäufer
In vielen Unternehmen werden Produkte und Dienstleistungen am Telefon verkauft. Wie erfolgreich ein Mitarbeiter darin ist, kann man anhand der Verkaufszahlen feststellen. Doch woran liegt es, wenn die Zahlen nicht stimmen? Wie findet man heraus, an welcher Stelle der Mitarbeiter Schulungsbedarf hat? Und wie bewertet die Leistung eines Mitarbeiters fair und objektiv? Ein Rating kann genau dabei helfen. Mit Hilfe eines speziellen Tools können Schwachstellen eines Mitarbeiters identifiziert werden. So kann der Telefonverkäufer erfolgreich weiterentwickelt werden. Vor einem Jahr hat die Suxxeed GmbH ein spezielles Bewertungstool für ...Weiterlesen
Im Vertrieb geht es, wie kaum in einem anderen Bereich, um Erfolg. Leidenschaft, Fachkompetenz, Charisma – was ist es genau, was den erfolgreichen Vertriebsmenschen von der Masse abgrenzt? Vertriebszeitung.de hat bei erfolgreichen Vertriebspersönlichkeiten nachgefragt. Im Gespräch heute: Guiscardo Pin, Director Regional Sales Deutschland bei Vodafone. Guiscardo über Grundwerte und Nachhaltigkeit im Vertrieb, Kostendruck und die Kunst, dem Kunden Mehrwerte zu bieten. VZ: Herr Pin, wie sind Sie zum Vertrieb gekommen? GP: Ich habe als Systemberater bei Siemens angefangen. Da hat mir der Kundenkontakt besonders gut gefallen, dass ...Weiterlesen
Kundenbindung
Großkonzerne haben Defizite bei der Abstimmung der Kundeninteraktion auf deren persönliche Wünsche und Bedürfnisse. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von Forrester Consulting im Auftrag von FICO, einem führenden Anbieter prädiktiver Analytik und Lösungen für Decision Management. In der prädiktiven Analytik geht es darum, ein genaues Bild der Gegenwart abzubilden und Zukunftstrends aufzuzeigen – im Gegensatz zu Business-Intelligent Tools, die lediglich Momentaufnahmen der Vergangenheit zeigen. Für die Umfrage „The Era of intimate Customer Decisioningisat Hand“ wurden 266 Entscheider aus acht Ländern und einem Jahresumsatz von mehr als ...Weiterlesen
„Kapital lässt sich beschaffen, Firmen kann man bauen – Menschen muss man gewinnen.“ Hans-Christoph Rohr, Ex-Vorstandschef der Glöcklerwerke, trifft den Kern dessen, was man mit einer erfolgreichen Kampagne erreichen möchte: den Menschen für die Produkte und Dienstleistungen seines Unternehmens für sich einzunehmen. Ein altes chinesisches Sprichwort besagt: „Wenn du in Eile bist, dann gehe langsam“. Das trifft auch auf den erfolgreichen Aufbau einer Kampagne zu. Denn nur eine genau durchdachte Planung und Zieldefinition macht eine Erfolgskontrolle möglich. Die hier investierte Zeit zahlt sich am Ende aus: Unter ...Weiterlesen
Kundenbefragungen
Kundenbefragungen liefern für Unternehmen wichtige Informationen darüber, was der Kunde wirklich will. In regelmäßigen Abständen nachzufragen muss weder teuer noch aufwändig sein. Im Internet gibt es zahlreiche Umfragetools, die kostenfrei genutzt werden können. Vertriebszeitung.de stellt vier Online-Tools vor. Surveymonkey.com 15 Millionen Kunden weltweit zählt der Onlineumfragetool Survey Monkey nach eigenen Angaben. Das Basismodell ist kostenlos – man muss sich lediglich mit Anmeldenamen und Passwort registrieren und kann loslegen. 10 Fragen können pro Umfrage gestellt werden, 15 Fragentypen stehen zur Wahl. Der Nutzer kann aus 31 Umfragevorlagen die ...Weiterlesen
Der Kunde zeigt wo die Stärken und Schwächen des Vertriebs sind
Kundenbefragungen sind ein beliebtes Werkzeug, um die Zufriedenheit mit dem Unternehmen in Erfahrung zu bringen oder auch den Bedarf eines neuen Produkts zu testen. Ziel ist es, die Produkte und Serviceleistungen zu optimieren und den Kunden so langfristig zu binden. Doch viele Unternehmen tun sich damit schwer: Was und wie soll ich fragen? Was passiert, wenn das Feedback negativ ist? Kritik wird oft besonders gefürchtet – was paradox ist, denn nur durch sie haben Unternehmen die Chance, Produkt oder Dienstleistung zu verbessern. Ute Kerber, Geschäftsführerin der L· ...Weiterlesen