Indirekter Vertrieb 

Was ist ein indirekter Vertrieb?

Hersteller, die ihre Ware über mehrere Zwischenhändler verteilen, produzieren häufig große Mengen. Gerade bei Konsumgütern in hoher Stückzahl wird gerne der indirekte Vertrieb gewählt. Über einen Großhändler oder Distributor werden dann zahlreiche kleinere Filialen mit dem Produkt bestückt. Dort wird dann auch (meist an den Endkunden) verkauft.

1. Vorteile indirekter Vertrieb

  1. Massenartikel können schnell und spezialisiert auf dem Markt verteilt werden
  2. Man spart Kosten bei der internen Vertriebsabteilung, weil die Verteilung des Produkts und dessen Verkauf an andere outgesourct wird
  3. Mitnahme-Effekt: Der Kunde kommt vielleicht wegen eines ganz anderen Artikels in den Laden und nimmt das eigene Produkt gleich mit

2. Nachteile beim Verkauf über Dritte

  1. Produzent teilt seinen Gewinn mit Zwischen- und Einzelhandel, bzw. das Produkt wird im Verkauf immer teurer
  2. Keine Kontrolle über Verkaufswege, Werbung, Rabattaktionen
  3. Produzent kennt den Endkunden und damit seine Zielgruppe nicht

Neues aus unserem Bücherregal

Die B2B-Sales-Matrix

Strategische Akquise planen und systematisch umsetzen!

Das strukturierte Verkaufsgespräch

Die wichtigsten Werkzeuge für den Vertrieb und ihre Anwendung in der Praxis

Bock auf Vertrieb: So machen Ihre Kunden Gewinn und Sie Karriere

Ihr Karriere-Ratgeber für eine erfolgreiche und erfüllende Vertriebsarbeit