Tools


Bestellung per Klick: Die Digitalisierung der Lieferketten macht auch vor dem B2B-Vertrieb nicht Halt.
Am Ball bleiben, mit einer automatisierten Lieferkette die Grundlage für mehr Effizienz und Umsatz schaffen: Um wettbewerbsfähig zu bleiben, sind besonders Zulieferbetriebe in der Industrie gefordert, sich der Digitalisierung stellen. Wird etwa die Lieferkette schon ab dem Zeitpunkt der Bestellung digitalisiert, können bisher brachliegende, enorme Umsatzpotenziale gehoben werden. Bei der Bestellung per Klick sind steigende Gewinne bei sinkenden Ausgaben vorprogrammiert. Um zukunftsfähig zu bleiben, ist B2B gefordert, smarte Möglichkeiten zu nutzen und im Bestellprozess statt mit Telefon und Emails durchgängig digitalisiert zu arbeiten. Im B2C hat sich ...Weiterlesen
Wohin geht die selling journey - vor allem bei der Zuammenarbeit von Marketing und Vertrieb?
Aktuell dehnt sich die Kundenhoheit des Vertriebs auf zusätzliche Bereiche wie z.B. Marketing, Innendienst, Sales Back Office und Service aus, die alle gemeinsam entlang der „Selling Journey“ agieren. Im Hinblick auf eine kundenzentrierte Marktbearbeitung benötigen Unternehmen ein abteilungs- und funktionsübergreifendes Vertriebsmanagement. Für eine Studie haben die Vertriebs-Experten Univ.-Prof. Dr. Christian Schmitz und Dr. Matthias Huckemann, Geschäftsführer mercuri International, 252 B2B Unternehmen zu den aktuellen Herausforderungen und Chancen im Vertriebsmanagement befragt. In ihrem Vortrag auf dem Marconomy Lead Management Online-Summit 2020 haben sie gezeigt, mit welchen Schlüsselherausforderungen, Organisationsentwicklungen ...Weiterlesen
Verkaufen per Videokonferenz ist nicht ganz leicht. Doch mit guter Vorbereitung klappt auch das.
Während der Corona-Krise sitzen viele Vertriebsmitarbeiter im Homeoffice. Wenn Meetings plötzlich online stattfinden, wird Kommunikation schwieriger und es gibt die eine oder andere Verhaltensregel zu beachten. Wie Vertriebler auch von zu Hause aus richtig verstanden werden und per Videokonferenz verkaufen können, lesen Sie hier. Nutzerfreundliches Tool auswählen „Wenn Online-Konferenzen erstmalig stattfinden, sollten Sie ein Tool wählen, das auch für wenig technikaffine Teilnehmer einfach zu bedienen ist“, lautet Simone Stargardts erster Tipp. Die Inhaberin der Weiterbildungsakademie carriere & more führt wegen der Corona-Pandemie nicht nur die Meetings mit ...Weiterlesen
Domino Effect: Mit Marketing Automation kommt auch die Lead Conversion in Gang.
Der renommierte Kabel-Anbieter Vodafone Deutschland spielt in der Immobilienbranche gezielt attraktive Inhalte aus, um bestehende und zukünftige Kunden von seinen leistungsstarken Produkten zu überzeugen. Dabei setzt das Unternehmen auf Content Marketing in Verbindung mit der Marketing Automation Plattform Evalanche. Dass dieser Weg richtig ist, beweist die seit der Einführung um ein Dreifaches gestiegene Lead Conversion. Vodafone Deutschland mit Sitz in Düsseldorf versorgt als Kabel-Anbieter mehr als acht Millionen Haushalte und baut sein Glasfaser- und Kabelnetz von aktuell 400.000 Kilometern stetig aus. Zu den Kunden des Unternehmens zählen ...Weiterlesen
Klappt alles im virtuellen Homeoffice?
Homeoffice, virtuelle Teams, agiles Arbeiten – durch Corona wurde New Work für uns alle ad hoc zum Arbeitsalltag. Umso wichtiger ist es, Teamstruktur und Spielregeln zu schaffen – und gerade in Krisenzeiten einen wertschätzenden Umgang miteinander zu pflegen. Während geplante New Work-Teams bewusst neue Aufgaben, Rollen und Strukturen bilden, die eine gute virtuelle Zusammenarbeit erst möglich machen, ist dies in einer von heute auf morgen geschaffenen Homeoffice-Situation eher selten der Fall. Nicht jeder kann alle seine gewohnten Aufgaben von zu Hause aus erfüllen, anderes jedoch lässt sich dort ...Weiterlesen
Customer Experience, das bestmögliche Kundenerlebnis, entscheidet in Zukunft über Kauf oder Nichtkauf
Customer Experience (CX) ist längst zu einem der entscheidenden Differenzierungsmerkmale aller Topunternehmen geworden. Mit Hochdruck möchte jeder Anbieter seine CX-Projekte vorantreiben, denn laut IT-Analyst Gartner glauben 81 Prozent der Führungskräfte, dass sie in nicht allzu ferner Zukunft allein aufgrund des Kundenerlebnisses konkurrieren werden – und nicht mehr aufgrund des Preises. Doch welche Chancen und Herausforderungen bietet die Zukunft? Im Folgenden finden Sie einen Überblick über die Prognosen – von der wachsenden Bedeutung künstlicher Intelligenz bis hin zur explosionsartigen Zunahme von Experience-Experten im C-Level-Management. 6 Prognosen für die ...Weiterlesen
Die erfolgreiche Automatisierung in Marketing und Vertrieb ist darum eine Frage von Technologie und Change Management.
Die Digitalisierung und die intelligente Automatisierung verändern derzeit die Prozesse in Marketing und Vertrieb. Aktuell gibt es drei Technologietrends von herausragender Bedeutung: integrierte Vertriebsplattformen, die zu technologischer Flexibilität verhelfen; die konsequente Automatisierung von Prozessen über die Grenzen von Marketing und Vertrieb hinweg; sowie Sales Robots, die in der Lage sind, die automatisierten Prozesse durch Datenanalysen optimal zu steuern. Integriert in eine Vertriebsplattform können intelligente Softwareroboter Vertriebsmitarbeiter beispielsweise mit prädiktiven (prognostischen) Analysen zu Abschlusswahrscheinlichkeiten versorgen – und sie so noch viel erfolgreicher machen als bisher. Gleichzeitig rückt durch ...Weiterlesen
Kunden wollen einfach eine Frage stellen: Deshalb ist Voice Commerce ist eine der wichtigsten Entwicklungen im Vertrieb
Vertrieb geht heute anders – denn potenzielle Kunden im B2B wie B2C wissen um ihre Macht als Budgetentscheider und sind nicht gewillt, Zeit in die Recherche von Angeboten, Produkten, Preisvorteilen, technischen Daten und Dienstleistungen zu stecken – sie wollen es sich möglichst einfach machen. Klar ist: Auch Procurement-Abteilungen von Unternehmen und Profi-Einkäufer nutzen Anwendungen aus dem Conversational Commerce rsp. Voice Commerce, daher ist es ein Thema auch für den B2B-Vertrieb. Kunden wollen ihre Interessens- und Kaufanfragen genauso stellen, wie sie ihnen in den Kopf kommen. Nämlich als ...Weiterlesen
Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um mit Kundendatenmanagement zu starten und gestärkt aus der Krise zu gehen!
Wenn Kunden auf einmal nicht mehr kommen, dann stehen Unternehmen vor einer doppelten Herausforderung: Sie müssen nicht nur in der Lage sein, ihre Angebote anzupassen, sondern auch mit ihren Kunden im Kontakt bleiben. Jetzt zeigt sich der Wert von gutem Kundendatenmanagement.  Wenn Kunden nicht mehr kommen Das öffentliche Leben ist stillgelegt. Geschäfte und Restaurants bleiben geschlossen. Menschen haben ihre Büros verlassen und arbeiten von zuhause. Wer nicht unbedingt muss, der bleibt jetzt zu Hause. Die Geschäftswelt erlebt gerade eine noch nie zuvor dagewesene Situation ohne Laufkundschaft, also ...Weiterlesen
Maschinelles Lernen im Vertrieb bedeutet, den Vertriebsprozess mit datenbasierten Handlungsvorschlägen zu unterstützen
Maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz (KI) im Vertrieb sind keine Zukunftsmusik. Laut Harvard Business Review werden bereits nächstes Jahr 30% aller B2B Unternehmen KI einsetzen, um mindestens einen ihrer Vertriebsprozesse zu erweitern. Was ist überhaupt maschinelles Lernen? Maschinelles Lernen ist eines von drei Teilbereichen der künstlichen Intelligenz. Es bedeutet, dass ein künstliches System wie z.B. eine Software aus bereits vorhandenen Daten lernt und daraus neue Erkenntnisse zieht. Außerdem basiert maschinelles Lernen auf dem Prozess des „Data Mining“. Data Mining verwendet statistische Verfahren, um Abhängigkeiten und Muster in vorhandenen ...Weiterlesen
WhatsApp Business erleichtert die Kommunikation mit Kunden im Vertrieb und bietet viele Zusatzfunktionen.
1,5 Milliarden Menschen weltweit nutzen die App WhatsApp auf ihrem Smartphone oder auf anderen Kanälen. Allein 50 Millionen Nutzer leben in Deutschland, Da kann man schon verstehen, warum WhatsApp immer interessanter und vor allem relevanter für den Vertrieb wird. Mittlerweile nutzen vor allem viele Kleinunternehmen WhatsApp im Vertrieb, um mit ihren Kunden zu kommunizieren und um Produkte zu bewerben. Neue Möglichkeiten bietet das sogenannte WhatsApp Business mit Funktionen, die speziell auf die Bedürfnisse von Unternehmen abgestimmt sind. WhatsApp im Vertrieb? Früher waren es SMS, mittlerweile schickt kaum ...Weiterlesen
E-Mails im vertrieb sichern treue und neue Kunden
Heutzutage wollen Kunden über die verschiedensten Touchpoints angesprochen werden: ob klassische TV- oder Radiowerbung, Sponsored Ads in Magazinen und Social Media, Display-Advertising oder SEA. Auch das klassische E-Mail-Marketing ist im Vertrieb nach wie vor ein wichtiger Kanal, um als Brand mit Kunden in Kontakt zu treten und gilt als eine der persönlichsten Formen der Kundenansprache. Welche datenschutzrechtlichen Grundsätze es dabei zu beachten gilt, lesen Sie im Folgenden. In Zeiten von Datenleaks und Identitätenklau legen Nutzer immer mehr Wert auf den Schutz ihrer persönlichen Daten und geben Mail-Adressen ...Weiterlesen