Checklisten Tools


E-Mail-Newsletter sind ein beliebter Weg, um Kunden mit aktuellen Werbebotschaften und Produktinformationen zu versorgen. Mit verhältnismäßig geringem Arbeits- und Kostenaufwand kann eine große Masse an Kontakten erfolgen. Allerdings ist das Medium E-Mail-Newsletter nur so lange erfolgreich, wie er auch beim Empfänger ankommt. Worin liegen die Gründe dafür, dass Newsletter-Abonnenten abspringen? Konsumenten gehen vorsichtig mit ihren Kontaktinformationen um und sehen die Herausgabe ihrer E-Mail-Adresse an Unternehmen eher kritisch. Entscheidet sich ein Kunde oder Interessent nun aktiv dafür, einen Newsletter zu abonnieren, dann ist dieser Kontakt aus Sicht des ...Weiterlesen
In diesem Teil 3 unserer Serie „Kundenkommunikation“ geht es um die Interaktion mit Ihren Kunden und Interessenten über den Microblogging-Dienst Twitter. In der Kürze von 140 Zeichen liegt die Würze: Twitter ist das ideale Tool für Unternehmen, die ihre Kunden zeitnah über wichtige Neuerungen informieren und direktes Feedback sammeln wollen. Doch wie hebt man sich aus der Masse der Tweets positiv ab und bindet seine Leser dauerhaft? Dr. Markus Nickl, Geschäftsführer des Beratungsunternehmens doctima GmbH aus Fürth, gibt Unternehmen zehn praktische Tipps, um Kunden und Partner über ...Weiterlesen
In unserer Serie Vertriebserfolg geht es diesmal um das Thema Kompetenzdiagnostik im Vertrieb. Wie stellen Sie sicher, dass Sie Vertriebsmitarbeiter finden, die das Potenzial zum Top-Verkäufer haben? Auf welche Kompetenzen kommt es überhaupt an? Wie definieren Sie diese? Wie lassen sie sich bei Bewerbern erkennen und messen? Hierüber sprachen wir mit dem Experten für Kompetenzmanagement, Unternehmer, Autor und Speaker Frank M. Scheelen. Herr Scheelen, Sie haben als Experte für Kompetenzmanagement ein Kompetenzmodell für Spitzenverkäufer entwickelt. Welche Idee steckt dahinter und was sagt das Kompetenzprofil aus? Frank M. ...Weiterlesen
Die Vertriebsbezirke so festzulegen, dass sie optimal betreut werden können, ist keine leichte Aufgabe. Zum einen ist es eine Herausforderung, die tatsächlich vorliegenden Potenziale der vorhandenen und potenziellen Kunden zu ermitteln. Zum anderen ist die Anzahl der bestehenden Kunden selten gleichmäßig über das gesamte Vertriebsgebiet verteilt, so dass nicht in jedem Bezirk die Anzahl der kaufenden Kunden bzw. deren Umsatz gleich groß ist. Nachfolgende Anregungen sollen Ihnen helfen, möglichst viele kritische Einflussfaktoren bei der Ermittlung von Vertriebsgebieten zu berücksichtigen: Zuerst einmal muss defniert werden, welche Kundengruppe wie ...Weiterlesen