Archiv Wissen


Personalauswahl
Wirklich gute Bewerber sind meist rar – unabhängig von der Wirtschaftslage. Also können sie entscheiden, für wen sie arbeiten. Und die Unternehmen? Sie müssen um die Gunst der Top-Bewerber buhlen und sich bei ihnen als Top-Arbeitgeber profilieren. Doch im Personalauswahl- und Einstellungsprozess begehen Unternehmen oft kleine, jedoch folgenreiche Fehler – mit der Konsequenz, dass sich Top-Kandidaten gegen sie entscheiden. 6 Tipps, worauf Sie bei der Personalauswahl achten sollten 1 Auf Augenhöhe kommunizieren Top-Bewerber haben meist mehrere Optionen und wechseln ihre Stelle nur, wenn sie von einem Unternehmen ...Weiterlesen
Markentreue
Aktuell kämpfen viele Unternehmen damit, die Markentreue ihrer Kunden zu gewinnen und zu behalten. Doch was bedeutet eigentlich „Kundenloyalität“ heutzutage? Sind die Verbraucher nicht so sprunghaft geworden, dass Loyalität an sich ein Anachronismus ist? Sollten Unternehmen mit einer neuen Realität ihren Frieden machen, nämlich der Untreue ihrer Kunden? Bonin Bough leitete das Digitale Marketing in einigen der größten US-amerikanischen Unternehmen wie PepsiCo und Kraft Foods. Kürzlich äußerte er in einem Interview mit dem Technologie-Magazin Fast Company, dass Firmen sich nie wieder in dem Maße auf ihre Kunden ...Weiterlesen
Bleibegespräch
Führungskräfte bekommen zuweilen mit, dass ein Leistungsträger das Unternehmen verlassen möchte. Dann sollten sie mit dem Mitarbeiter ein Bleibegespräch führen. Deuten Warnsignale darauf hin, dass ein wichtiger Mitarbeiter kündigen möchte, sollten Sie als Vorgesetzter ein Bleibegespräch mit ihm führen. Ein solches Gespräch hat drei Ziele: Erkunden, ob die Vermutung richtig ist. Wenn ja: Herausfinden, wie weit der Mitarbeiter sich mental bereits vom Unternehmen entfernt hat. Und ob er noch „zurückgeholt“ werden kann. Und erneut, wenn ja: Ihn zum Bleiben motivieren. Einladung zum Bleibegespräch Sprechen Sie die Einladung zu einem ...Weiterlesen
Partnervertrieb
Auch wenn die Vertriebspartner grundsätzlich unabhängig vom Hersteller arbeiten, muss sich das Unternehmen an der Steuerung des Vertriebs beteiligen und diesen betreuen. Wie aber stellt der Hersteller sicher, dass seine Vertriebsziele über die Vertriebspartner auch im gewünschten Maße erreicht werden können? Schließlich hat der Hersteller durch die fehlenden Kundenkontakte nur eingeschränkt Informationen über Kundenpotenziale und auch über die Potenziale der Partner selbst. Seit 2003 unterstützt die SUXXEED Sales for your Success GmbH Hersteller bei der vertrieblichen Betreuung von B- und C-Vertriebspartnern durch verkaufsaktive Innendienstmitarbeiter und Verkaufsförderer im ...Weiterlesen
Kundencoach
Kundencoach oder Verkäufer – es geht nicht darum, lediglich ein bedeutungsvolleres Wort für dieselbe Tätigkeit zu wählen. Kundencoaches im B2B-Bereich wollen maßgeblich zum Geschäftserfolg des Kunden beitragen. Sie sind Entwickler, Berater und Umsetzungsunterstützer: Als Kundencoach verkaufen sie kein Produkt, sondern leisten einen wesentlichen Beitrag zum Unternehmenserfolg des Kunden. Als Kundencoach Trends frühzeitig erkennen Verkaufen Sie noch oder coachen Sie Ihre Kunden schon? Während selbst ein Topverkäufer vor allem ein Produktanbieter ist, hat sich der Kundencoach das Ziel auf die Fahnen geschrieben, den Kunden ganzheitlich weiterzuentwickeln. Der Hintergrund ...Weiterlesen
Verkaufscoaching
Oberverkäufer, Statistikweltmeister und Selbstdarsteller haben heute als Vertriebsleiter keine Chance. Was vor Jahren noch funktioniert hat, ist heute der sichere Weg in den Misserfolg. Die Verkäufer von heute sind selbstbewusster und anspruchsvoller. Mit zielgerichtetem Verkaufscoaching bringen Sie das Beste Ihres Verkaufsteams zum Vorschein. Die 10 wichtigsten Punkte beim Verkaufscoaching 1 Wie ökonomisch und effizient hat der Verkäufer seinen Tourenplan gestaltet? Produziert er hohe Fahrtzeiten oder ist die Tour nach ökonomischen Prinzipien zusammengestellt? Ein gut organisierter Verkäufer teilt sein Gebiet in Teilgebiete ein und arbeitet immer in einem ...Weiterlesen
Variable Vergütung im Vertrieb
Herkömmliche variable Vergütung im Vertrieb ist davon ausgegangen, dass die ausschließliche Vergütung des Umsatzes genügt. Das heutige Wettbewerbsumfeld ist aber viel zu komplex und anspruchsvoll geworden, um mit diesem simplen Ansatz noch auf Dauer erfolgreich sein zu können. Es kommt darauf an, die Mitarbeiter im Vertrieb über das Vergütungssystem zu führen und zu steuern, auf diesem Weg die Mitarbeiter in individuelle Ziele einzubinden, die genau das abbilden, was das Unternehmen benötigt und was der Mitarbeiter beeinflussen kann und soll. Deshalb ist die Auswahl der möglichen Vergütungskriterien heute ...Weiterlesen
Customer Centricity
Customer Centricity ist die konsequente Ausrichtung aller Aktivitäten und Entscheidungen auf den Kunden. Ziel dieser Strategie ist es, die Kundenbedürfnisse stets zu befriedigen und mit den eigenen Produkten und Dienstleistungen einen echten Mehrwert zu schaffen. Durch den stetigen Austausch und Kontakt mit Kunden ist der Vertrieb ein Schlüsselelement zur erfolgreichen Umsetzung. Warum sich Unternehmen mit der Customer Centricity auseinandersetzen sollten Der Wettbewerb ist allgegenwärtig: Eine Vielzahl von Produkten und Marken, uneingeschränkte Verfügbarkeit zu jeder Zeit und dementsprechend anspruchsvolle sowie wählerische Kunden – Die Herausforderungen für Unternehmen sind ...Weiterlesen
Bewerbungen im Vertrieb
Jetzt mal unter uns: Fast keine Bewerbung ist komplett fehlerfrei und in jedem Vorstellungsgespräch lauern Fettnäpfchen. Deshalb ist es umso wichtiger, die entscheidenden Tipps und Tricks zu kennen, die man bei Bewerbungen im Vertrieb unbedingt beachten sollte. Wir haben mit unseren Recruiting-Experten von der SUXXEED Sales for your success GmbH gesprochen, die jeden Tag dutzende Bewerbungen auf den virtuellen Schreibtisch bekommen. On Top gibt es kostenlose Lebenslauf-Vorlagen für Word-Einsteiger und -Fortgeschrittene zum Downloaden: 5 ultimative Experten-Tipps für Bewerbungen im Vertrieb 1 Alles auf den Punkt bringen! – Strukturierter ...Weiterlesen