Souverän in Führung

Souverän in Führung

Strategien und Mindset für erfolgreiches Leadership in Zeiten von New Work

View: 82 Comments: 0

Die Welt ist im Umbruch. Die Arbeitswelt ist im Umbruch. Mit den etablierten Führungskonzepten ist im New Work kein Staat mehr zu machen. Das Land braucht neue Führungskonzepte sowie Führungspersönlichkeiten und Mitarbeitende, die bereit sind, außergewöhnliche Wege zu gehen.

Das Land braucht neue Führungskonzepte: Collective Leadership

Das fordern viele, Christian Polz wird sehr konkret. Seine Kernbegriffe lauten Führungssouveränität und Collective Leadership: Eine souveräne Führungspersönlichkeit hat zahlreiche Führungsinstrumente und -methoden im Führungsköcher, um in jeder Situation und in der Begegnung mit jedem Mitarbeitenden den genau passenden und erforderlichen Führungsstil anzuwenden – die Führungskraft als Chamäleon. Und die Mitarbeitenden sind bereit, Verantwortung in ihrem Bereich zu übernehmen. Der Autor zeigt: Beides ist erlernbar.

Die souveräne Führungspersönlichkeit verfügt über ein bestimmtes Mindset, lebt ein Menschenbild, das sich an der Realität orientiert und beherrscht zehn zentrale Souveränitätskompetenzen – und vor allem die Fähigkeit zur Reflexion und Selbstreflexion.

Christian Polz beschreibt in dem umsetzungsorientierten und klar strukturierten Ratgeber ausführlich, wie eine Führungskraft im Coaching nach und nach Führungssouveränität aufbaut.

Wer Collective Leadership etablieren will, durchläuft einen Entwicklungsprozess. Collective Leadership bedeutet Mitarbeiter, die sich selbst führen können und wollen, aber es gibt auch Mitarbeiter und Situationen, in denen die Führungskraft zum Beispiel direktiv oder transaktional agieren muss. Sie muss beides können und darum Führungssouveränität und Führungsstilsouveränität aufbauen.

Dazu gehört auch das entsprechende Mindset. Zu diesem Mindset gehört, die Auseinandersetzung mit dem eigenen Menschenbild, den Kompetenzen und Fähigkeiten (Stichwort Selbstreflexion).

Christian Polz stellt die Entwicklung zur souveränen Führungspersönlichkeit und zu Collective Leadership in drei Teilen dar:

  1. Beschreibung des Konzepts des souveränen Führens
  2. die Erläuterung des dazu notwendigen Mindsets
  3. Im dritten Teil steht die Umsetzung im Vordergrund. Dazu wählt er eine ungewöhnliche, aber lebendige und anschauliche Darstellungsweise: In sieben Coachinggesprächen lernt die Führungskraft verschiedene Führungsansätze kennen, sie verinnerlicht sie und kann sie im Alltag anwenden.

Wer sich mit den Führungsstilen spielerisch, kritisch und konstruktiv auseinandersetzen will, wird die Dialoge mit großem Gewinn lesen. Zudem ist jeder Führungsansatz mit einer grafischen Darstellung visuell auf den Punkt gebracht.

Das Buch liest sich für Unternehmer, Inhaber, Selbstständige, Vorstände, Geschäftsführer, Manager und Führungskräfte nicht nur flüssig und schlüssig, sondern spannend und unterhaltsam zugleich. Und am Ende des didaktisch klug aufgebauten Lernprozesses steht Führungssouveränität.