Voice Search SEO – Bessere Rankings mit sprachbasierten Suchanfragen

Norbert Nabenhauer

Für die Zukunft ist ein sehr starker Anstieg von Sprachsuchanfragen zu erwarten. Für Betreiber von Webseiten ist es deshalb entscheidend, für die Sprachsuche optimierten Inhalt zu erstellen. Wer hierauf verzichtet, wird es zunehmend schwerer haben, im Bereich der organischen Suche gut dazustehen.

Es ist ein sehr starker Anstieg von Sprachsuchanfragen zu sehen. Für Betreiber von Webseiten ist es deshalb entscheidend, für die Voice Search optimierten Inhalt zu erstellen.
Es ist ein sehr starker Anstieg von Sprachsuchanfragen zu sehen. Für Webseiten ist es deshalb entscheidend, für die Voice Search optimierten Inhalt anzubieten.© metamorworks/stock.adobe.com

View: 23 Kommentieren: 0

Im Netz gibt es generell viele Tipps, wie die Sprachsuche funktioniert und wie die Anwender die Möglichkeiten nutzen, um mit der eigenen Suche höhere Plätze zu erreichen. Es gibt generell eine Untersuchung zu den Voice Search Ranking-Faktoren, die der Anwender sich dabei zur Rate ziehen kann.

Was ist Voice Search SEO?

Voice Search ist die sprachbasierte Anfrage im Netz über mobile Geräte und Applikationen und zu diesem Zweck ausgerichtete Sprachanlagen.

Voice Search SEO ist zugleich die Optimierung von Content für die Sprachsuche, damit sie von den Sprachassistenten bevorzugt zu spezifischen Fragen ausgelesen werden.

Der größte Unterschied bei einer Sprachsuche besteht grundsätzlich darin, dass die Anwender die Fragen nicht mehr per Tastatur eingeben müssen. Dies ist generell keine neue Erkenntnis, aber der Nutzer sollte die Bedeutung dieses Aspektes nicht vergessen. Die meisten Anwender nutzen beim Eingeben der Suchanfragen ein besonderes Muster ohne Zwischenworte wie Berlin Agentur Adwords. Das Ranking spielt dabei eine besondere Rolle.

Bei einer Voice-Search sind dagegen die Fragen in aller Regel einigermaßen grammatikalisch korrekt formuliert. So kann eine Frage lauten: “Welche Adwords-Agenturen gibt es in Berlin?”

Generell macht dies keinen großen Unterschied, denn Google erkennt die Wortbedeutung und die Intentionen des Nutzers aus allen Varianten heraus. Dennoch zeigt sich in den SERPs, dass alle Suchanfragen ein verschiedenes Ergebnis hervorbringen.

Voice Search ist die Suche mit der Stimme über den virtuellen Sprachassistenten. Dabei handelt es sich um einen Vorgang, wenn ein Anwender eine Suchanfrage mithilfe eines Voice-Search-fähigen Gerätes ausführt. Ein virtueller Sprachassistent analysiert und erkennt die Anfrage und liefert eine Antwort auf der Grundlage der Ergebnisse der Suchmaschinen.

Zu den bekanntesten Assistenten gehören Alexa oder der Google Assistent

Es wird dabei zwischen einem stationären und einem mobilen Assistenten unterschieden. Letzterer ist in Form einer App auf dem mobilen Telefon installiert, ersterer findet in Smart Speakern wie Amazon Echo oder Google Home Anwendung.

Wenn der Anwender nun mit dem Gedanken spielt eine Internetseite für Sprachassistenten zu optimieren, sollte dieser sich zuvor den aktuellen Markt ansehen. Dieser gibt einen Einblick über die unterschiedlichen Assistenten und hilft bei der Auswahl der Maßnahmen für die Optimierung.

Allerdings gibt es keine umfangreichen Statistiken zur Suche über Voice Search, welche den deutschen Markt betrachten. Aus diesem Grund beziehen sich alle Erkenntnisse nur auf den US-Markt. Dennoch lassen sich durch die amerikanischen Zahlen Rückschlüsse auf den Markt in Deutschland ziehen.

Wenn bei Google auf mobilen Geräten wie Google Home eine Frage gestellt wird, erhalten die Nutzer oft die Meldung: „Ich habe Ihnen einen Link in Ihrem Google Assistant gesendet“ und bekommen dann einen Link zu der Webseite, von welcher die Antwort in dem Google Assistant gelesen worden ist.

Sprachassistenten wie Siri arbeiten sehr viel einzigartiger. Bei den meisten Anfragen liest Siri die Antwort nicht vor, sondern sagt stattdessen an, was sie im Netz zu der einzelnen Suchanfrage gefunden hat.

Wo liegt das Potenzial der Sprachsuche für Vertriebler im B2B?

Wenn von Voice Search gesprochen wird, ist damit die Sprachsuche im Internet gemeint. Doch meist sprechen die Nutzer von Alexa oder Siri. Es ist eine besondere Suchfunktion unter Verwendung der Sprache, die vor allem in den vergangenen Jahren durch die technische Entwicklung der mobilen Endgeräte immer mehr an Bedeutung gewonnen hat.

Diese besondere Suche fundiert auf einer Frage-Antwort-Kommunikation. Hierbei steht die direkte Rückmeldung auf die Suchanfrage im Vordergrund.

Im B2B-Vertrieb ist dies besonders wichtig, denn Voice Search hat das Nutzerverhalten generell verändert. Die Sprachsuche birgt für Unternehmen ein hohes Alleinstellungspotenzial und kann als ein Teil der B2B-Vertriebsstrategie eine hohe Ökonomisierung für die vertriebsspezifischen Abläufe bringen.

Mit jenen intelligenten Assistenten kann der Nutzer Dinge einfach und schnell erledigen, die weit über eine einfache Suche im Internet hinausgehen. Im B2B-Vertrieb gewinnt dieser Aspekt immer mehr an Bedeutung, denn auf diese Weise lassen sich Nachrichten schreiben oder Anrufe erledigen, ohne sich zu bewegen.

Verfügbar sind solche Anwendungen in erster Linie auf Smartphones, Smart Devices oder auf Tablets. Eine sprachgesteuerte Suche erspart im Bereich des Vertriebs nicht nur das lästige Schreiben auf der kleinen Tastatur des Smartphones.

Sie ermöglicht Multitasking, auch mal während der Autofahrt und kann die Anwender auch im Alltag sehr gut unterstützen. Vor allem Menschen, die durch Gründe wie Lese-Rechtschreib-Schwäche oder körperliche Beschränkungen wie Sehbehinderung benachteiligt sind, können von der Voice Search profitieren. Ebenso gehören Anwender dazu, die nicht mit einem Smartphone vertraut sind, wie ältere Menschen beispielsweise.

Die Voice Search ist inzwischen schon mehrere Jahre alt, wird jedoch noch immer intelligenter. Inzwischen „verstehen“ die Smartphones den Nutzer sehr gut.

Inhalte der Voice Search werden interpretiert und in einen Zusammenhang gesetzt. Dabei wird Bezug auf vorherige Fragen genommen, so dass es zu einer passenden Konversation kommt.

Worin unterscheidet sich Voice Search von der gebräuchlichen Suche?

Wenn sich die Suchanfragen per Sprache immer weiterentwickeln, wie es sich bislang abzeichnet, wird sich der Wettbewerb um die optimalen Suchergebnis-Positionen weiter verstärken. Der Betreiber einer Webseite sollte deshalb Content schaffen, der die Sprachsuche berücksichtigt. Tut dieser es nicht, dann muss er damit rechnen, dass er es noch schwerer hat, in den organischen Resultaten der Suche hoch und gut zu steigen.

Die Sprachsuche unterscheidet sich von der bekannten alternativen und traditionellen Suche, dass die Keywords erheblich länger sind und ein Konversationsstil nachgeahmt wird. Wenn die Anwender mithilfe der Voice Search etwas suchen, tun sie dies in kompletten Sätzen und nicht nur in Form einzelner Keywords.

Wie kann der Content mit Voice Search SEO verbessert werden?

Ein erheblicher Unterschied zwischen Voice-Search-Anfragen und normalen Anfragen an die Suchmaschinen ist, dass die Anwender mittels Voice-Search besser natürliche Fragen formulieren.

Anstatt lediglich nach dem Begriff „Leadgenerierung“ zu suchen, werden Fragen gestellt wie „Was ist die Leadgenerierung?“ Eine Optimierung des Inhalts auf Fragen ist deshalb eine bedeutende SEO-Maßnahme, welche ebenfalls die Voice-Search-Ergebnisse verbessert. Mit dem passenden Content und SEO gestaltet der Nutzer diese vor allem für die Anwender anstatt für Google und andere Suchmaschinen.

Durch eine gute Strukturierung und die Gliederung kann eine Suchmaschine eine Webseite optimaler indizieren und daher relevantere Ergebnisse der Suche liefern, dies gilt bei Voice-Search noch mehr. Selbst für den Nutzer hilft die Struktur und Gliederung bei der Lesbarkeit des Contents.

Fazit des Experten

Die Zunahme der Sprachsuche sollte für Aufmerksamkeit in den B2B-Unternehmen sorgen. Wichtig bei einer Voice Search ist, dass die Befehle erkannt werden und darauf müssen die Webseite oder der Shop optimiert werden.
Im Vergleich zu geschriebenen Anfragen funktioniert die Sprachsuche meist mit vollständig gesprochenen Sätzen. Sicher ist, dass die Unternehmen den Nutzer dann genau abholen, wenn sie auf ausführliche Suchanfragen geeignete Antworten parat haben.

Zur Person

Robert Nabenhauer ist seit über 15 Jahren als erfolgreicher Unternehmer tätig. Er ist Profi für die Automatisierung der Vertriebsanbahnung durch den Einsatz von Social-Media-Marketing. Seit 2006 nutzt Robert Nabenhauer sein Know-how, um den Vertrieb seiner Handelsagentur durch die konsequente Anwendung von Social-Media-Marketing zu automatisieren. Besonders XING nutzt Nabenhauer intensiv. Seit dem Jahr 2006 ist er XING-Profi-Anwender und hat sich als Gründer und Moderator der XING-Gruppe Social Network Marketing positioniert.

Mit seiner Online Agentur Nabenhauer Consulting beschäftigt er sich mit der Umsetzung von Digitalen Prozessen. www.nabenhauer-consulting.com/

Der Vetriebsnewsletter

Das Neuste aus der Vertriebswelt — direkt in Ihrem E-Mail Postfach!

Hier anmelden
Norbert Nabenhauer

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.