Wie Smalltalk gelingt: 5 Ideen, um in schwierigen Gesprächen souverän zu bleiben

Egal ob auf Messen, Vorträgen oder im Zug: Die Begegnung mit anderen Menschen lässt sich nicht vermeiden. Doch leider bleiben viel zu viele gerne unter sich. Entweder unterhalten sie sich mit Personen, die sie bereits kennen – oder „verstecken“ sich gar mit ihrem Smartphone in der Anonymität. Schade!

small talk

View: 8.264 Kommentieren: 4

Oliver Schumacher

4 Kommentare zu “Wie Smalltalk gelingt: 5 Ideen, um in schwierigen Gesprächen souverän zu bleiben

  1. Regina Kämke

    Ihre Bücher habe ich nie gelesen, denn alle Ihre guten Ratschläge bringen nicht viel. Was ich gelernt habe in meiner langjährigen Arbeitstätigkeit, ist:
    Freundlichkeit und nett sein, bringt dich immer weiter.
    Sehe deinem Gesprächspartner immer in die Augen, konzentriere sich auf ihn.
    Denke nicht an deine Provision, denn dann fällst du um und du denkst nur ans Geld, dein Gegenüber merkt dies.

    Das Wichtigste: Du bist ein humorvoller, fröhlicher Mensch, lache mit deinem Gegenüber und versuche, sie aufzubauen, auch wenn es dir selbst nicht so gut geht. Sie werden sich immer an dich erinnern.

    Lass dein Glas immer halb voll sein, statt halb leer.
    Denke daran, wenn du dich über jemand ärgerst (weil er auf deutsch ein „A… ist), es sind deine Nerven.

    Herr Schumacher: Einen „Sprechwissenschaftler“ kenne ich nicht, nur einen „Sprachwissenschaftler“. Klären Sie mich über die Unterschiede auf.

    Mit freundlichen Grüßen

    Regina Kämke

  2. Lars C Arnold

    Erstaunliches Kindergartenwissen. Meinen Respekt dafür, wie es zumindest scheinbar gelingt mit derartigen Selbstverständlichkeiten sogar Geld zu verdienen. Hier mein vergleichbares Angebot: für lächerliche 1.350 EUR (zzgl. MwSt.) verrate ich Ihnen eines der bestgehüteten Weltgeheimnisse: die Religionszugehörigkeit des Papstes! Sie werden staunen!

    verwunderte Grüße,
    Lars C. Arnold
    30 Jahre im Vertrieb

    • Collin Scholz

      Lieber Herr Arnold, das Web ist voll derartiger Oberflächlichkeiten bzw. supertollen Tipps, wie man mit diesem Tool oder jenem Know-how großartige Marketing- und Vertriebserfolge feiern kann. Tatsächlich lohnt sich bei gut 80 Prozent der Texte das Lesen nicht, weil dort lediglich Banalitäten ins Netz geschleudert werden. Das gilt auch für die kostenpflichtige Ratgeberliteratur und die ach so motivierenden Verkaufstrainer.

      Collin Scholz.

  3. Raimund Frenzel

    Hallo Frau Kämke, im Großen und Ganzen habe ich auch Ihre Erfahrungen gemacht. Allerdings habe ich noch die fachliche Seite einschließlich Praxisumsetzung sehr stark ausgebaut, um ein ernstgenommener Gesprächspartner zu sein, ohne dabei den Oberlehrer zu machen.

    Die meisten Verkaufstrainer leben gut davon, wie man Leuten Illisionen an jene verkauft, die ohnehin nichts erreichen können, weil ihre Fähigkeiten auf diesem Gebiet begrenzt sind.

    Häufig werden sie mit dem schnellen Geld gelockt und sind dann beim Tanz ums goldene Kalb die Bühnenarbeiter. Gu8t verkaufen heißt: Fleiss, Fachkenntnmis und Ehrlichkeit, verbunden mit einer freundlichen Ausstrahlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.